Channel

Ecosystem

BMDW

Staatspreis Innovation: Diese sechs Unternehmen und Startups sind nominiert

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck. © BMDW
Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck. © BMDW

Die sechs nominierten Unternehmen für den Staatspreis Innovation stehen fest. Insgesamt gab es 25 entsandte Projekte, sechs Unternehmen aus fünf Bundesländern stehen sozusagen im Finale. Ausgezeichnet wird das innovativste Unternehmen Österreichs. Daneben wird es auch einige Sonderpreise geben.

„Corona-Pandemie hat bei uns nicht nur einen enormen Digitalisierungs- und Innovationsschub ausgelöst, sie hat auch gezeigt, dass Unternehmen jede Krise meistern können. Um diese Innovationskraft weiter zu unterstützen, verleiht das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort daher heuer bereits zum 41. Mal den Staatspreis Innovation als höchste staatliche Auszeichnung für herausragende innovative Projekte, erklärt Bundesministerin Schramböck. Das BMDW vergibt offiziell des Preis, organisiert und durchgeführt wird die Verleihung vom aws.

Staatspreis Innovation: Die nominierten Unternehmen

Carbomed Medical Solutions GmbH mit dem Projekt „breathe ilo“: Fruchtbarkeitstracker für die Frau durch eine Atemgasanalyse (Steiermark)

breathe ilo: Grazer Startup fördert Fruchtbarkeit mit Zyklus-Tracker

NXP Semidconductors Austria GmbH & Co KG mit dem Projekt „Ranger 4 – Precision and Security for Smart Access“: Intelligente und sichere Mobilitätslösung für den Fahrzeugzugang (Steiermark)

Rosenbauer International AG mit dem Projekt „Electric Fire and Rescue Vehicle System RT“: Erforschung und Entwicklung von Einsatzfahrzeugen für zukünftige Umwelt- und Systemanforderungen (Oberösterreich)

Senoplast Klepsch & Co GmbH mit dem Projekt „Innovative, schmutzabweisende, seidenmatte Möbelfolie““: Herstellung einer kratzfesten, widerstandsfähigen Schutzfolie für Möbel (Salzburg)

Tridonic GmbH & Co KG mit dem Projekt „SIDEREA – Intelligente Straßenbeleuchtung für Smart Cities“: Moderne und ökologische Außenbeleuchtung (Vorarlberg)

UpNano GmbH mit dem Projekt „Eine neue Dimension im (biokompatiblen) 3D Druck“: Die NanoOne Plattform bietet ein neues Verfahren für die wirtschaftliche Fertigung von Kunststoffmikrobauteilen mit Strukturdetails kleiner als 0,01 mm (Wien)

„Startup des Jahres“: UpNano gewinnt die #glaubandich-Challenge 2019

Zwei Sonderpreise für erneuerbare Energien und KMU

Parallel zum Staatspreis Innovation wird es wieder einige Sonderpreise geben. So verleiht VERBUND den Sonderpreis VERENA. Ausgezeichnet werden sollen Unternehmen, die in den Bereichen Elektrizitäts- und Energiesysteme, Energieeffizienz/-management, Versorgungssicherheit, Netzstabilität und Elektromobilität oder Einsatz erneuerbarer Energien Innovationen durchgeführt haben. Zudem zeichnet die Wirtschaftskammer Österreich das innovativste kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit dem Sonderpreis ECONOVIUS aus.

Die nominierten Unternehmen für den Econovius-Sonderpreis:

  • Dr. Bohrer Lasertec GmbH mit dem Projekt „Better than new. Hochleistungs-Hochfrequenz-Verstärker im Planardesign für industrielle CO2-Laser“
  • medPhoton GmbH mit dem Projekt „ImagingRing m“
  • Prewave GmbH mit dem Projekt „Prewave Supply Chain Risk Intelligence“

Prewave: Wiener Big-Data-Startup holt Millioneninvestment

  • Rezi Microfaserprodukte GmbH mit dem Projekt „Copper+ by rezi“
  • Seven Bel GmbH mit dem Projekt „Akustische Kamera 2.0“

Seven Bel: Oberösterreichische Lärm-Fotografen holen halbe Million Euro bei eQventure

Die drei Nominierten für den Verena-Sonderpreis:

  • EET – Efficient Energy Technology GmbH in Kooperation mit der TU Graz mit dem Projekt „SolMate – Photovoltaik und Speicher zur Selbstinstallation“
  • Wacker Neuson Linz GmbH in Kooperation mit Linz Center of Mechatronics mit dem Projekt „ET17e: Weltweit erster 1,7 Tonnen Zero-Tail Minibagger mit elektrischem Antrieb“
  • LAMBDA Wärmepumpen GmbH in Kooperation mit MCI – Management Center Innsbruck mit dem Projekt „Effizienzrekord mit deutlichem Vorsprung bei Luftwärmepumpen durch neuentwickelte Prozessführung“

Solmate: Grazer Solar-Startup schafft Millioneninvestition aus eigenem Cashflow

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics