Channel

Ecosystem

Linzer Investmentfirma

Square One Foods investiert in belgisches Getränke-Startup Gimber

Square One Foods investiert in das belgische Startup Gimber. © Gimber / Julie De Vos
Square One Foods investiert in das belgische Startup Gimber. © Gimber / Julie De Vos

Gimber, ein belgischer Hersteller „alkoholfreier Ingwer-Premiumgetränke“, bekommt ein Investment von DLF Venture und Square One Foods aus Linz. Das belgische Startup will die Kapitalspritze zur Finanzierung einer neuen Expansionsphase verwenden.

Square One Foods mit Minderheitsbeteiligung

DLF Venture und Square One Foods werden eine Minderheitsbeteiligung am belgischen Startup erwerben. Gimber-Gründer und -CEO Dimitri Oosterlynck behält dementsprechend die Mehrheit der Anteile. Die Pläne sind hoch gesteckt: „Gemeinsam mit ihnen wollen wir unsere Position als Marktführer in Westeuropa in der Kategorie der alkoholfreien Ingwergetränke festigen, weitere Märkte erschließen und neue Produkte in den gleichen und angrenzenden Marktsegmenten einführen.“

Gimber mit Umsatzsteigerung um 400 %

Gimber habe zwei Jahre nach dem Start einen Wendepunkt erreicht: „“In den letzten Monaten, auf dem Höhepunkt der Coronavirus-Pandemie, haben wir in unsere belgischen und internationalen Teams investiert. 54 Personen arbeiten heute für Gimber, von denen ein Teil im lokalen Vertrieb in sieben Nachbarländern tätig ist. Fast jeder hat uns für verrückt erklärt – doch das hat uns nicht geschadet. Dank dieser Investition ist es uns gelungen, den Umsatz im Jahr 2020 gegenüber dem Vorjahr um 400 % zu steigern“, freut sich der Gründer.

Strategische Partnerschaft

Das Startup sei “ in volatilen Märkten mit starkem Wettbewerb“ tätig. Entsprechend wichtig seien DLF und Square One Foods als strategische Partner. Die beiden Kapitalgeber würden „umfassendes Know-how mitbringen“ und Gimber bei der „nachhaltigen internationalen Expansion“ unterstützen. Darüber hinaus sollen die beiden Fonds auch die „geografische Reichweite“ von Gimber erweitern. Oosterlynck: „DLF ist in Belgien, Luxemburg und London tätig, während S1F primär auf den deutschsprachigen Markt abzielt“. Für Gimber bedeute die Zusammenarbeit eine permanente Einbringung von neuem Know-How, man stehe „fast täglich“ in Kontakt mit den neuen Anteilseignern.

Bei Square One Foods zeigt man sich ebenfalls zufrieden. Michael Goblirsch, Partner bei der Investmentfirma: „Wir haben in Gimber investiert, weil das Produkt fantastisch schmeckt, eine tolle, ‚erwachsene‘ Alternative zu alkoholischen Getränken bietet und noch dazu durch die Wirkung des reinen Bio-Ingwer auch gesund ist. Als Firma hat uns fasziniert, wie Gimber sich so rasant entwickelt hat und nach nur etwas mehr als zwei Jahren über 50 Mitarbeiter beschäftigt, extrem schnell expandiert – und das trotz dieses schwierigen Umfelds in Zeiten von Corona“.

+++the nu company: Linzer Investmentfirma Square One Foods investiert in klimapositive Schokoriegel+++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise