Channel

People

2 Minuten 2 Millionen

Soundhorn: Zwei Steirer verkaufen personalisierte Kinderlieder im Web

Zita Martus und Robert Denk von Soundhorn. © Soundhorn
Zita Martus und Robert Denk von Soundhorn. © Soundhorn

„Angie“, „Tears In Heaven“, „Man On The Moon“, „I’ll Be Missing You“, „Für Elise“: Die Musikgeschichte ist voller Songs, die besonderen Menschen im Leben ihrer Schöpfer gewidmet wurden. Wer würde nicht ein Lied lieben, dass der eigenen Person gewidmet ist? Solche Musikstücke gibt es in Österreich jetzt im Internet auf Bestellung. Denn die steirischen Musiker und Unternehmer von Soundhorn bieten ihren Kunden genau das an, aber für eine spezielle Zielgruppe: Sie komponieren personalisierte Namenslieder für Kinder.

Ob Geburtstagslied, Schlaflied, Lernlied oder gar Aufräumlied: Zita Martus und Robert Denk haben sich zusammen getan, um gemeinsam auf Bestellung Kinderlieder zu komponieren, die den Kunden dann als Download oder auf einem USB-Stick geliefert werden. Ein einzelnes Lied kann um 20 Euro gekauft werden – geliefert wird dann innerhalb einer Woche. Wer gleich mehrere Songs möchte, kann sich auch gleich Liederpakete auf der Webseite der zwei Musiker bestellen. Die Songs sind je nach Thema zwischen drei und sechs Minuten lang.

Liebhaber des Waldhorns

„In meiner eigenen Kindheit war Musik ein stetiger Begleiter. Sie hat mir Kraft gegeben und mein Selbstvertrauen gestärkt. Deswegen ist es mir ein Anliegen, personalisierte Lieder zu schreiben, die den Menschen ein Leben lang begleiten und durch das Leben führen. Seine eigene Melodie als Kraft,- Trost,- Motivations- und Mut-Spender“, so Zita Martus, die 2019 als steirische Unternehmerin des Jahres in der Kategorie Startup mit dem 2. Platz ausgezeichnet wurde. Der Name ihrer gemeinsamen Unternehmung kommt nicht von ungefähr: Martus und ihr Mann haben sich beide auf das Waldhorn spezialisiert, das natürlich in den komponierten Songs zu hören ist.

Martus und Denk haben bis dato 9 Grundlieder komponiert, die dann im gesungenen Text mit dem Namen personalisiert werden. Die Musik bleibt damit gleich, nur der Gesang wird jeweils für die Kunden adaptiert. „Viele suchen nach einem besonderen Geschenk“, sagt Martus. Übrigens nicht nur für Kinder. „Wir planen auch für Erwachsene eigene Lieder, etwa für Hochzeiten, weil Nachfrage danach mittlerweile sehr gut ist.“ Seit Ende 2018 setzt die Musiktherapeutin ihr Projekt mit ihrem Mann um, Unterstützung gibt es von einem Tontechniker. „wir lassen uns beim Komponieren viel Zeit und suchen die passenden Instrumente aus“, so die Musiktherapeutin.

Rechte bleiben bei Soundhorn

Menschen, die sich ein personalisiertes Lied bestellen, können prinzipiell damit machen, was sie wollen, sind jedenfalls für den Privatgebrauch gedacht. Die Rechte an der Musik, die Martus und Denk komponiert haben, bleiben aber bei Soundhorn. Sollte ein Lied ein Radio-Hit werden, würden die beiden die Tantiemen dafür bekommen. Zuerst gilt es aber, im deutschsprachigen Raum bekannter zu werden. Eine Möglichkeit, international Fuß zu fassen: Soundhorn könnte die Liedertexte auch einmal in andere Sprachen übersetzen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise