Channel

Startups

Startup

Sophia: Grazer InsurTech sichert sich FFG-Förderung für Forschung

Team von Sophia © Sophia
Team von Sophia © Sophia
Mit optimalen Versicherungen für jede Lebenslage will das Grazer InsurTech-Startup Sophia Kund:innen begeistern. Die gleichnamige, kostenlose App bietet User:innen einen Überblick über ihre Versicherungen. Außerdem empfiehlt sie ihnen, welche Anbieter in ihrer Situation perfekt zu ihnen passen (Trending Topics berichtete). 2019 ist die Jungfirma im Rahmen einer Förderung des Austria Wirtschaftsservice (aws) entstanden. Nun bekommt Sophia auch eine Forschungs- und Entwicklungsförderung von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) im Rahmen des “Basisprogramm” in Höhe von etwa 130.000 Euro.

Forschung am individuellen Versicherungsmix

„Für die Kund:innen stellt sich die wesentliche Frage: ‚Wie kann ich mich und meine Liebsten mit einem preiswerten Budget bestmöglich gegen Gefahren absichern?‘ Im Rahmen des Forschungsprojektes möchten wir diese Frage klären. Das Ergebnis sollte ein Mix an Versicherungstarifen sein, der die aktuelle Lebenssituation bestmöglich abdeckt, preiswert ist und eine Mehrfachversicherung, so gut es geht, verhindert“, sagt Sophia-Mitgründer Sebastian Peischl.
Im Zuge der Forschung will Sophia Algorithmen und Machine Learning verwenden, die das individuelle Risikoprofil der Kund:innen untersuchen. Die Algorithmen sollen anhand der Profile und einer möglichst vollständigen Abbildung des Versicherungsmarktes einen optimalen Versicherungsmix vorschlagen. Dieser soll aus mehreren Versicherungstarifen von unterschiedlichen Versicherern und Deckungssummen bestehen. Der Gesamtpreis soll zur aktuellen Lebenssituation der Kund:innen passen.

Sophia will Versicherungsberatung revolutionieren

„Der optimale Versicherungsmix wird nicht immer günstig sein. In der Praxis sehen wir, dass Kund:innen meist ihre materiellen Güter wie ihr Auto sehr gut versichern. Aber die Versicherung von Leib und Leben vernachlässigen sie eher. Deswegen werden wir ihnen mehrere Möglichkeiten aufzeigen, wie sie auch mit einem für sie passenden Budget wichtige Risiken absichern können“, so Peischl.
Mit der FFG-Förderung will Sophia nach eigenen Angaben die Versicherungsberatung revolutionieren und für die Zukunft fit machen. Der Einbezug der Lebenssituation, spartenübergreifende Arbeit und der individuelle Versicherungsmix seien eine große Innovation auf dem Markt. Neben der Förderung will das Startup auch sein Team vergrößern. Derzeit ist Sophia auf der Suche nach einem Software Developer, der bei der Umsetzung des Projektes helfen soll.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics