So teilt Österreich

Social News Charts im Juli: Top 3 jetzt in der Hand des Boulevards – Videos bringen meiste Interaktionen

Sharing is caring:

© Storyclash
© Storyclash

krone.at weiter auf Platz eins, dahinter oe24.at und heute.at: Erstmals in der Geschichte der Social News Charts des oberösterreichischen Start-ups Storyclash sind die Top 3 in den Händen des Online-Boulevards. Erst dahinter rangieren die Online-Angebote der Tageszeitungen „Die Presse“, „Kurier“ und „Der Standard“, die in der Regel dem Qualitätssegment zugeordnet werden. Stark wachsen konnte neben heute.at, vol.at, news.at, Antenne Steiermark, Salzburg24 und die Kurier-Tochter futurezone.at vor allem die „Zeit im Bild“ des ORF, die Facebook-Nutzer vor allem mit Video-News versorgt (mehr dazu hier).

Die Social News Charts vermessen monatlich, wie viele Interaktionen (Likes, Reactions, Kommentare, Shares) Links zu Artikel, Videos, Fotos oder animierte GIFs bekommen. Daraus lässt sich ablesen, welche geposteten Inhalte der größten österreichischen Online-Medien und Blogs in dem Social Network den größten Zuspruch und in Folge die größte Reichweite erhalten.

Starke Nachrichtenlage

Der Juli war für Online-Medien deswegen ein spannender Monat, weil er gespickt von großen Ereignissen war – etwa die Ankündigung der Wahlwiederholung, der Türkei-Putsch, Terroranschläge bzw. Gewalttaten in Frankreich und Deutschland oder das EM-Finale. Die Änderungen des Facebook-Algorithmus, der Posts von Freunden und Familie im News Feed wieder stärker priorisieren sollen, hat sich für österreichische Medien noch nicht bemerkbar gemacht – insgesamt ist die Zahl der Interaktionen im Juli gegenüber Juni gewachsen.

Trend zu Video hält weiter an

Seit Juni 2016 zählen die Social News Charts neben Artikel-Links auch Videos in der Hauptkategorie. Wenn das Medium auch einen YouTube-Channel hat, dann zählen im Ranking auch die Facebook- und Google+-Interaktionen dieser Videos. Bewegtbildinhalte ziehen bei den Nutzern: Die beiden Inhalte mit den meisten Interaktionen haben zwei Videos der „Zeit im Bild“ erhalten, dahinter rangieren Artikel von krone.at, oe24.at oder dem Satire-Portal „Die Tagespresse“.

Das Live-Analyse-Tool „Storyclash Insights“ ist mittlerweile bei kurier.at, krone.at, oe24.at, heute.at, sueddeutsche.de, heftig.co oder Vice im Einsatz. Außerdem haben Speedinvest und die Runtastic-Gründer bei Storyclash investiert (TrendingTopics.at berichtete).

Die „Social News Charts“ sollen ständig weiterentwickelt werden, Storyclash freut sich diesbezüglich über Feedback. Online-Medien, die sich im Ranking vermissen, können unter Storyclash.com/add eine Aufnahme in den Index anfordern. Storyclash bietet Interessierten zudem Zusatz-Services: Per Newsletter kann man die Social Media News Charts auch wöchentlich abonnieren und sich weitere Insights sowie die Plätze 21 bis 100 gratis in die Mailbox zustellen lassen, außerdem kann man Live-Charts kostenlos testen.

Anmerkung: Weder TrendingTopics.at noch Storyclash zahlen für die Veröffentlichung der Social News Charts. TrendingTopics.at ist auch nicht an Storyclash beteiligt.

Springe zu:

Mehr Stories

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen