So teilt Österreich

Social News Charts im Februar: krone.at verteidigt Platz 1, unzensuriert.at stürzt wieder ab

Sharing is caring:

© Storyclash

Dass der Februar trotz Schaltjahr ein kurzer Monat ist, merkt man teilweise den Zahlen aus den Social News Charts an, die das Start-up Storyclash für TrendingTopics.at im Monatsrhythmus erstellt. krone.at und oe24.at mussten zwar Rückgänge bei den Interaktionen mit ihren Artikeln auf Facebook hinnehmen, konnten aber souverän die Plätze 1 und 2 verteidigen. derstandard.at, lange die Nummer eins, konnte wieder Boden gutmachen und liegt auf Platz vier hinter kurier.at, dahinter verbesserten sich die beiden Styria-Medien diepresse.com und kleinezeitung.at um jeweils zwei Plätze.

Größter Verlierer des Monats ist die rechtspopulistische, FPÖ-nahe Plattform unzensuriert.at, die nach einem Höhenflug im Jänner um sechs Plätze verlor und nunmehr auf Rang 9 liegt. Größter Aufsteiger im Februar ist vienna.at, das um neun Plätze auf Rang 15 aufsteigen konnte.

Die Analyse der einzelnen Artikel und ihren Facebook-Interaktionen zeigt, dass die einstige Dominanz des Satire-Portals dietagespresse.com immer mehr nachlässt. „Nur“ mehr zwei der zehn besten Artikel stammen aus der Feder von Fritz Jergitsch’s Team, ansonsten punkteten im Februar vor allem skurrile Berichte etwa um einen Imker oder Parmesan aus den USA. Auch das Flüchtlings- und das Islamismusthema sind weiterhin sehr präsent, wenn auch nicht mehr so dominierend wie im Jänner nach Köln.

Die Jungfirma Storyclash ist dabei, einen Markt für sein Produkt zu finden. Wie TrendingTopics.at bereits berichtete, ist das Live-Analyse-Tool „Storyclash Insights“ bei kurier.at, krone.at, oe24.at, heute.at, sueddeutsche.de, heftig.co und Vice testweise im Einsatz.

Die „Social Media News Charts“ sollen ständig weiterentwickelt werden, Storyclash freut sich diesbezüglich über Feedback. Online-Medien, die sich im Ranking vermissen, können unter Storyclash.com/add eine Aufnahme in den Index anfordern. Storyclash bietet Interessierten zudem Zusatz-Services: Per Newsletter kann man die Social Media News Charts auch wöchentlich abonnieren und sich weitere Insights sowie die Plätze 21 bis 100 gratis in die Mailbox zustellen lassen, außerdem kann man Live-Charts kostenlos testen.

Springe zu:

Mehr Stories

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen