Channel

Crypto

Digitale Tokenisierung

Cam.TV: Security Token Offering von Kärntner Firma soll 18 Millionen Euro bringen

© Christian Dubovan / Unsplash
© Christian Dubovan / Unsplash

Cam.TV, ein italienisch-österreichisch-estnisches, auf Blockchain-Technologie basierendes soziales Netzwerk, hat vergangene Woche eine Crowdfunding-Kampagne via Security Token Offering (STO) begonnen. Bei STOs handelt es sich um öffentliche Veräußerungen von Werten, Rechten oder Schuldverhältnissen, die über digitale Token abgebildet werden. Im Fall von Cam.TV – dahinter steckt die Kärntner Firma Digital Fastlane GmbH – erhalten Anleger tokenisierte Wertpapiere, die zur Umsatzbeteiligung an der Plattform berechtigen. Macht Cam.TV also Umsatz, verspricht die Plattform Investoren also jeden Monat Auszahlungen in Form von Euros. Die Höhe der Beträge soll relativ zum Geschäftsvolumen der Plattform sein.

Warum sollten Firmen Security Token Offerings machen, Max Heinzle?

Tokenisierte Beteiligungsrechte

Bei Cam.TV handelt es sich um ein Social Network, auf der Nutzer Informationen und Wissen erhalten, teilen sowie verbreiten können. Mit der Kryptowährung LKSCOIN können User einander dabei finanziell unterstützen. Das STO-Crowdfunding soll dazu dienen, die Plattform international zu expandieren und mehr User zu generieren. Im Mai 2021 hatte die Plattform nach eigenen Angaben insgesamt über 400.000 Nutzer, fast 6.000 Abonnenten und über 18 Millionen Transaktionen.

Die Crowdfunding-Kampagne ist am 2. Juni gestartet und soll am 31. Dezember 2021 enden. Über das Kärntner Unternehmen Digital Fastlane will Cam.TV bis zu 43.750.000 Euro an tokenisierten Beteiligungsrechten verkaufen. Diese teilt die Plattform in maximal 35.000.000 Einheiten mit einem Nennwert von je 1,25 Euro auf. Privatanleger können die Token direkt über die Plattform für eine Mindestzeichnung von 800 Stück über den deutschen Finanzvermittler Black Manta Capital erwerben. Nach dem Kauf können Anleger sie auf jede Art von Wallet gutschreiben, die ERC-20-Token unterstützt.

Security Token Offerings: Black Manta Capital holt sich deutsche Lizenz für Finanzdienstleistungen

STO-Crowdfunding von FMA reguliert

Laut dem Unternehmen ist die STO-Kampagne die erste ihrer Art, die vollständig mit den europäischen Vorschriften konform ist und die die österreichische Finanzaufsichtsbehörde FMA reguliert. Bereits im Jahr 2018 hat Cam.TV eine Crowdfunding-Aktion durchgeführt. Hier hätten sich über 3 Millionen Euro gesammelt. Das Finanzierungsziel der neuen Kampagne liegt dagegen bei 18 Millionen Euro.

„Mit dem Fundraising will Cam.TV das Urheberrecht schützen und die Verbreitung von Fake News eindämmen. Wer sich an dem STO beteiligt, investiert in ein ethisches Projekt, das den Nutzer in den Mittelpunkt stellt. Cam.TV ist eine Social Company, die darauf abzielt, Werte und Wohlstand durch ein Ökosystem der Shared Economy zu generieren. Mit diesem innovativen Crowdfunding wollen wir unsere Nutzer zu den Protagonisten des Erfolgs der Plattform und zu den Begünstigten ihres Umsatzes machen“, sagt Gabriele Visintini, Gründer des sozialen Netzwerks.

Blockpit: Erstes Security Token Offering Österreichs soll bis zu 5 Mio. Euro bringen

Cam.TV verdient an User-Transaktionen

Sowohl größere Anleger als auch Kleininvestoren können sich bei der Crowdfunding-Kampagne beteiligen. Zwar verdienen sie laut Cam.TV nichts, wenn die Plattform keinen Umsatz macht, allerdings könnten sie auch keine Verluste durch ihre Beteiligungen machen. Das Unternehmen hat unterschiedliche Umsatzquellen. Beispielsweise gebe es neben einer Gratis-Version auch mehrere Bezahl-Abonnements auf der Plattform. Außerdem verdiene Cam.TV bei jeder Krypto-Transaktion eine Gebühr, die zwischen fünf und 20 Prozent des überwiesenen Werts beträgt. Cam.TV sieht sich selbst als Wachstumsunternehmen und verspricht, ein sicheres Investment zu sein.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics