Channel

Startups

2 Minuten 2 Millionen

Sneakers123: Suchmaschine für Sneaker-Fans mit Ansprüchen

Gründer und CEO - Hadi Reda © Sneaker123
Gründer und CEO - Hadi Reda © Sneaker123

Während der Otto Normal-Verbraucher ins Schuhgeschäft wandert und in der Regel kauft, was passt und gefällt, artet der Sneaker-Kauf für eingefleischte Fans oft in Arbeit aus. Rund um die schicken Schuhe hat sich eine ganze Community entwickelt, die anscheinend häufiger damit kämpft, den „Must-have-Schuh“ in der richtigen Farbe und Größe zu finden. So argumentiert zumindest Sneakers123 das eigene Geschäftsmodell.

Frust beim Schuhshopping

Gründer Hadi Reda war laut eigenen Angaben „gefrustet“ und „wütend zugleich“, nicht das richtige Schuhwerk zu finden. Herkömmliche Online-Shops waren dem Gründer zu unübersichtlich, in der Auswahl zu limitiert und seltene oder limitierte Auflagen gab und gibt es dort in der Regel auch nicht. Und: Ein unmittelbarer Preisvergleich wurde durch unterschiedliche Liefer- und Versandbedingungen zumeist erfolgreich verhindert. Aus diesen Missständen entstand die Idee für Sneakers123. Das Online-Portal hilft Sneaker-Fans bei der punktgenauen Suche nach dem favorisierten Sneaker – und vermittelt dann direkt auf den anbietenden Shop.

Guter Start

„Wir, das bin ich“, erklärte uns Reda am Telefon. Das Team besteht also nur aus dem Gründer, dafür hält er auch 80 Prozent am Unternehmen. Das Angebot wird jedenfalls angenommen: 2018 konnte Sneakers123 über 25.000 Sneaker im Wert von 2,5 Millionen Euro vermitteln. Letztes Jahr lag das Hauptaugenmerk auf einem Rebranding, dementsprechend waren die Umsätze rückläufig. Seit Mai 2019 heißt das Portal erst Sneakers123, überarbeitet wurden damals auch Design und die zugrunde liegende Technik. „Wir erwarten für 2020 aber eine Verdoppelung der Zahlen von 2018“, sieht Hadi Reda auch wegen des Relaunchs positiv in die Zukunft.

+++ 2 Minuten 2 Millionen: Die Startups, die Investoren, die Deals +++

Über 150 Shops aus allen Teilen der Welt kooperieren bereits mit Sneakers123. Gelistet sind über 40.000 Schuhe, darunter auch „echte Raritäten und Limited Editions, aber eben auch deine Lieblings-Sneaker aus der laufenden Kollektion“, wie auf der Homepage angeführt ist. Bei jedem Kauf verdient Sneakers123 durch ein Provisionsmodell mit. Mit SNKRADDICTED oder everysize.com gibt es allerdings auch namhafte Konkurrenz, die auf ein ähnliches Geschäftsmodell setzt.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion