Channel

Startups

🛀✂️🔻

Salzburger Firma vereinfacht mit Shavyx die intime Schönheitspflege

© Gerry Frank Photography 2018 puls 4
Shavyx sind Designschablonen für die Intimrasur © Gerry Frank Photography 2018 Puls 4

„Naturbuschen“ nennt man die unrasierte Intimbehaarung in Fachkreisen, erklärt der Shavyx-Schöpfer Peter Weider Trending Topics. Mit dem Hollywoodcut (alles weg) oder dem Brazilian Strip (vertikaler Streifen) fallen die meisten Intimrasuren nicht sehr kreativ aus. Die Rasierschablonen Shavyx setzen dem nun ein Ende und vereinfachen die intime Schönheitspflege.

5 maskuline und 5 feminine Designs

Dabei handelt es sich um ein dermatologisch getestetes Pflaster, welches auf die gewünschte Stelle geklebt wird. Danach führt man die Nass- oder Trockenrasur wie gewohnt durch. Auch beim Waxing oder in Kombination mit Enthaarungscreme kann die Schablone eingesetzt werden. Sowohl fünf maskuline als auch fünf feminine Designs werden angeboten.

„Ich bin darauf gedrillt Konsumentenbedürfnisse zu erfüllen“

Shavyx ist wohl die haarigste Angelegenheit Weiders 2008 gegründeten Firma Lumos GmH. Vor seiner Selbständigkeit sammelte der Salzburger unter anderem bei Procter & Gamble und Campbell’s Soup Company langjährige Führungserfahrungen im FMCG-Geschäft (Fast Moving Consumer Goods). Schon vor Shavyx entwickelte er verschiedene Produkte. „Ich bin darauf gedrillt Konsumentenbedürfnisse zu erfüllen“, sagt Weider.

Er sehe sich Veränderungen im Konsumentenverhalten ganz genau an. „Wo gibt es noch weiße Flecken“, überlegt der Shavyx-Erfinder permanent. Vor eineinhalb Jahren kam ihm die Idee. „Wie von der Tarantel gestochen“ rannte er ins Bad. Dort bastelte er den ersten Shavyx-Prototypen und probierte ihn gleich aus.

Auch 80-jährige Damen interessiert

Nach positivem Feedback im Freundes- und Bekanntenkreis startete vor etwa einem Jahr die Produktion in Österreich. Etwa 80 bis 85 Prozent der Frauen würden ihren Venushügel stylen – bei den Männern seien es über 70 Prozent. Die Kundenzielgruppe sei hauptsächlich zwischen 18 und 49 Jahre alt. Doch auch die Freunde seiner 70-jährigen Mutter zeigen sich interessiert. „Jeder findet es lustig und interessant.“ Eine knapp 80-jährige Dame wollte die Schablonen zum Ausprobieren gleich mit nach Hause nehmen, als er Shavyx bei einem gemeinsamen Abendessen auf den Tisch gelegt hatte, erzählt der Gründer und Geschäftsführer. Sex finde jeder spannend und das sei „die charmante Seite des Sex.“

© Shavyx
© Shavyx

Derzeit kann man die Schablonen auf der eigenen Homepage online bestellen. Aber bald soll das Produkt bei Amorelie gelistet werden. In der siebenten Folge der Startup-Show 2 Minuten 2 Millionen, welche am kommenden Dienstag ausgestrahlt wird, wurde eine Kooperation mit dem Erotik-Online-Shop zugesagt. SevenVentures, dem Beteiligungsarm der ProSiebenSat.1 Puls 4 Gruppe, ist bei Amorelie beteiligt. Daniel Zech ist Leiter der SevenVentures Austria und tritt bei der Show als Investor auf.

Shavyx sei erst am Anfang, verspricht Weider. Jetzt sollen eine Social Media Kampagne und ein Relaunche der Webseite folgen. Außerdem hat Weider die ein oder andere Idee noch in der Schublade. Er will mit seinen Produkten „das Leben schöner und einfacher“ machen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion