Channel

Startups

Investment

Series B: Wiener Marketing-Analyse-Plattform Adverity sammelt 11 Mio. Euro ein

© Adverity
Co-Founder Adverity GmbH: Andreas Glänzer (CSO), Martin Brunthaler (CTO), Alexander Igelsböck (CEO) © Adverity

Die Wiener Marketing-Analyse-Plattform Adverity hat sich abermals ein Millionen-Investment geholt. Angeführt wird die Investmentrunde (Series B) in der Höhe von 11 Millionen Euro vom internationalen Investor Felix Capital. Mit von der Partie sind der Skype-Investor Mangrove Capital, aws Gründerfonds und Speedinvest, die bereits vergangenes Jahr an einer Finanzspritze von 3,2 Millionen Euro beteiligt waren (Trending Topics berichtete).

Damit wurde die zweite Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt hat das Unternehmen damit bereits 15 Millionen Euro an Investments bekommen. Die Plattform die Softwarelösungen für den Marketingbereich anbietet, will ihre Technologie weiterentwickeln und international expandieren.

US-Fonds Sapphire investiert erstmals in Österreich

Mit Felix Capital, Sapphire Ventures und SAP.io wird der Investoren-Tisch internationaler. Der US-amerikanischen Fonds Sapphire Ventures aus dem Silicon Valley investiert erstmals in Österreich. Sapphire Ventures ist für Investments in Unternehmen wie LinkedIn bekannt und hat bereits 20 Unternehmen erfolgreich zum Börsengang begleitet.

Der Londoner Venture Capital Fonds Felix Capital hat bereits in Spotify, Deliveroo und Dailymotion investiert. „Daten sind ein leistungsstarkes Werkzeug zur Kundenbindung und Adverity hilft Marketing-Entscheidern, die Macht ihrer Daten zu nutzen. Damit treffen sie bessere Entscheidungen, können ihr Geschäft ausbauen und ihre Kunden besser bedienen“, sagt Sasha Astafyeva, Principal bei Felix Capital.

SAP.io investiert in Softwareunternehmen innerhalb des SAP-Ökosystems. Der Investor förderte schon über 125 Software-Jungfirmen. „Mit der zusätzlichen Unterstützung von Felix Capital, Sapphire Ventures, SAP.io und unseren Altinvestoren können wir Unternehmen dabei unterstützen, eine wirklich datengesteuerte Ausführung zu erreichen“, sagt der CEO von Adverity, Alexander Igelsböck, der das Unternehmen mit Martin Brunthaler und Andreas Glänzer gegründet hat.

Expansion in die USA geplant

Während Adverity weiterhin seinen Hauptsitz in Wien hat, will das Unternehmen seine Präsenz in Europa noch stärker ausbauen und hat dafür bereits ein Büro in London eröffnet. Außerdem plant Adverity nun auch die Expansion in den US-Markt. In den kommenden zwei Jahren soll auch der asiatische Markt stärker in den Fokus rücken.

Seit dem Vorjahr konnte das Unternehmen nach eigenen Angaben eine dreistellige Wachstumsrate für sich verbuchen, der Kundenstamm hat sich seitdem verdoppelt. Im Zuge des Wachstums wurde die Mitarbeiteranzahl seit Mai 2018 von 40 auf 100 Mitarbeiter erhöht. Zu den Referenzkunden zählen unter anderen Red Bull, T-Mobile, Runtastic, Mindshare, UBS, Ikea und GroupM.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen