Channel

Startups

Intelligente Schließfächer

Salzburger Startup MyFlexbox: Smart Locker für kontaktlose Lieferung vor BILLA-Filialen

Smart Locker von MYFLEXBOX: Kooperation mit BILLA © REWE/Robert Harson
Smart Locker von MYFLEXBOX: Kooperation mit BILLA © REWE/Robert Harson

Das von Energiedienstleister Salzburg AG ins Leben gerufene Startup MyFlexbox bietet intelligente Schließfächer, mit denen Kunden zu jeder Uhrzeit kontaktlos Pakete abholen können. Dieses Konzept hat es jetzt dem Supermarktkonzern Billa angetan. In einer neuen Kooperation hat das Unternehmen zehn „Smart Locker“ von Myflexbox vor Filialen seiner Tochter Billa Plus in Wien, Graz und Linz platziert.

„Flexible und kontaktlose Übergaben“

Dadurch sollen Kunden ihre Einkäufe mit Paketabholungen kombinieren können. Auch als kontaktlose Übergabepunkte von Waren lokaler Händler sollen die Schließfächer dienen. „Ziel dieses neuen Service ist, allen Nutzern Zeit, Stress und unnötige Wege zu sparen und natürlich auch die CO₂-Bilanz positiv zu beeinflussen. Mit Myflexbox schaffen wir eine Infrastruktur für flexible und kontaktlose Übergaben aller Art“, erklärt Leonhard Schitter, CEO der Salzburg AG. Im Jahr 2018 hat das Corporate Startup sein Debüt hingelegt.

Seither hat das Jungunternehmen nach eigenen Angaben fast 5.000 intelligente Schließfächer an Standorten in Wien, Linz, Wels, Graz, Salzburg und Klagenfurt aufgestellt. Die Jungfirma nutzt dabei eine eigene digitale Infrastruktur und übernimmt die Installierung und Wartung der Schließfächer außerdem selbst.

Zebras & Unicorns: Wie Mjam zum Online-Supermarkt wird

Privatkunden müssen sich mit ihrer E-Mail-Adresse bei Myflexbox oder einem seiner Partnerunternehmen registrieren. Bei den Händlern können sie daraufhin Bestellungen direkt an die Smart Locker leiten. Sie erhalten per Mail einen Code, mit dem sie auf den Schließfächer zugreifen können. Aber auch Retouren sind anhand der Locker möglich. Hierbei müssen Verbraucher die Händler, die so eine Option anbieten, darauf aufmerksam machen, woraufhin sie wieder einen Code erhalten. Damit können sie ihr Paket einfach wieder bei einer Myflexbox hinterlegen.

Myflexbox auch Partner von DPD

Neben BILLA steht die Myflexbox auch in Partnerschaft mit dem Kurierdienst DPD. Registrierte Kunden sollen damit einfach Pakete sowohl kontaktlos entgegennehmen als auch verschicken können. Für BILLA ist die Zusammenarbeit mit dem Startup und DPD besonders spannend: „Wir bieten unseren Kunden gerne zusätzliche Dienstleistungen wie Paketservice an. Das decken wir österreichweit gemeinsam mit DPD ab und haben nun mit Myflexbox eine zukunftsweisende Lösung“, so Harald Mießner, Vorstand der BILLA-Abteilung Vertrieb. Das mittelfristige Ziel der Myflexbox sei es, das „größte anbieterunabhängige Smart-Locker-Netzwerk in Österreich“ aufzubauen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics