Channel

Ecosystem

Startups

Startup Challenge: Startup Salzburg sucht wieder kreative Ideen

Das CoWorking Salzburg © DerPasquali.at
Das CoWorking Salzburg © DerPasquali.at

Von 15 bis 17. Juni lädt Startup Salzburg zum dritten Mal zum Startup Salzburg Weekend ein. Eine dreitägige Startup Challenge und Ideenfabrik für junge Startups und Einzelpersonen mit originellen Ideen.

Selbst entscheiden, welche Idee viel Potenzial hat

An Tag eins können rund 25 Startups oder Einzelpersonen ihre Ideen präsentieren. Nach einem Feedback von altbekannten Szenegrößen geht es an die Teamfindung. Denn von den 25 Ideen können aus zeitlichen Gründen nur ca. sieben über das Wochenende weiterentwickelt werden. Welche das sind, entscheiden die Teilnehmer selbst. „Es wird ganz demokratisch entschieden. Die Teilnehmer müssen sich zu Teams zusammenfinden. Die entstehen rund um die Ideen, die den Teilnehmern nach am Bearbeitungswürdigsten sind“, sagt Romy Sigl, Gründerin von CoWorking Salzburg und Partnerin des Events.

In den folgenden zwei Tagen werden die ausgewählten Ideen weiterentwickelt. Für jene Personen, deren Ideen nicht genommen wurden, zahlt sich eine Teilnahme trotzdem aus. „Fehler erkennt man bei anderen viel einfacher als bei sich selbst, bis man draufkommt, dass man selbst dieselben Fehler macht, nur etwas anders halt“, sagt Thomas Hölzl, einer der Teilnehmer des letzten Jahres. Seine Idee ist zwar nicht genommen worden, er hat aber trotzdem das ganze Wochenende mitgearbeitet und für seine eigene Idee profitiert.

Ein weiter Weg: Von der Idee zum Investment

Das Event endet mit einem öffentlichen Pitch vor einer Jury. In den letzten Jahren saßen dort mitunter Claudia Bruckschaiger (Reefinteractive), Matthias Heimbeck (Findologic) oder Jama Nateqi (Symptoma). Letzter hat mit Symptoma eine Online Suchmaschine für Krankheitssymptome entwickelt.

Zu Investments kommt es kaum bei solchen Events. Dafür brauchen die Ideen noch weitere Gespräche und Entwicklungen. Interessierte gibt es trotzdem. „Wir haben in Salzburg Leute, die sich immer mehr für Startups begeistern und überlegen, ob sie ihr Geld in eine Immobilie investieren, oder in eine Idee. Es gibt am Event zwar noch kein Investment, aber dafür ist es ein weiterer Schritt dahin, den Geldgebern die Szene näher zu bringen“, sagt Sigl.

Erfolgreiche Ideen der letzten Jahre

Ein Teilnehmer des vergangenen Jahres ist der zweifache Paralympics Goldmedaillengewinner Günther Matzinger. Mit seinem Startup Windhund hat er unter anderem eine Sportapp für den Arbeitsplatz entwickelt, eine Lösung für das Gesundheitsmanagement im Betrieb. „Wir konnten am Startup Weekend einige wichtige Kontakte knüpfen, die die Entwicklung unseres Unternehmens maßgeblich beeinflusst haben“, sagt er.

Ein anderes Startup, das am Salzburg Startup Weekend geformt und weiterentwickelt wurde, ist Easyvegan. Cassandra Winter kam mit der Idee eines Franchise Konzeptes für vegane Foodtrucks zum Event und ging mit einer skalierbaren Unternehmensidee: Vegane, tiefgekühlte Linsenlaibchen, -bällchen & Co. für Kantinen oder Restaurants. Sie wurde in der Salzburg Factory weiterbetreut und baut gerade ihre eigene Fertigungsstraße.

Info & Anmeldung:

Das Startup Salzburg Weekend 48H findet von 15 bis 17. Juni im CoWorking Salzburg statt. Bis 28. Mai kann man sich noch anmelden. Nämlich hier. Die Teilnahme ist kostenlos.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen