Innovators

Runtastic und Google gehen Kooperation ein

Sharing is caring:

Machen gemeinsame Sache: Runtastic und Google. © Adidas
Machen gemeinsame Sache: Runtastic und Google. © Adidas

Google Play Music macht gemeinsame Sache mit Runtastic, dem führenden Fitness-Tracking-Tool. Ab heute können User auf eine breite Palette an Tracklists zugreifen und sich beim Laufen motivieren lassen. Diese neue App-Funktion steht in mehr als 60 Ländern auf der ganzen Welt zur Verfügung. Zusätzlich bietet Google Play Music allen Runtastic-Usern an – egal ob auf Android oder iOS unterwegs – eigene Playlists aus mehr als 40 Millionen Tracks zu generieren.  Während des Training können User direkt in der App die Playlisten switchen oder pausieren. Ein Wechsel in eine andere App ist nicht mehr nötig. Die Partnerschaft bringt Runtastic-Usern auch den Vorteil, dass die alle Features für zwei Monate ausprobieren können, die sonst nur registrierten Play Music-Abonnenten zur Verfügung stehen.

CEO Florian Gschwandtner: „Zusätzlicher Vorteil für unsere User.“

CEO Florian Gschwandtner zur neuen Kooperation: „Basierend auf wissenschaftlichen Studien und Feedback von unseren Usern wissen wir, wie wichtig und motivierend Musik beim Sport ist. Wir sind begeistert, die neue Partnerschaft mit Google Play Music zu präsentieren. Wir bieten unseren Usern damit einen zusätzlichen Vorteil direkt in der Runtastic App.“ Die App aus Oberösterreich hält bei 190 Millionen Downloads und 95 Millionen registrierten Users. Nach dem letzten Update (wir berichteten hier) also der nächste Coup von Flo Gschwandtner und Co. Hier der Link zur Meldung aus dem Google Headquarter.

Neue Kooperation: Runtastic-CEO Florian Gschwandtner hat Google jetzt auf der Kundenliste. © Runtastic
Neue Kooperation: Runtastic-CEO Florian Gschwandtner hat Google jetzt auf der Kundenliste. © Runtastic

Springe zu:

Mehr Stories

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen