Jobs, Jobs, Jobs: Wie Startups die Arbeitslosigkeit bekämpfen

Welche Rezepte haben Startups gegen die Massenarbeitslosigkeit, wie stehen sie zur Kurzarbeit und wie gehen sie selbst mit der Corona-Krise um? Das diskutieren im Virtual Roundtable 1. Klaudia Bachinger, CEO & Cofounder WisR2. Arnim Wahls, CEO & Cofounder Firstbird3. Jubin Honarfar, CEO & Cofounder whatchado4. Valentin Schütz, CEO & Cofounder Gronda

Gepostet von TrendingTopics.at am Montag, 15. Juni 2020
People

Roundtable: Wie österreichische Startups gegen die Arbeitslosigkeit kämpfen

Mehr als 500.000 Menschen in Arbeitslosigkeit, mehr als eine Million auf Kurzarbeit: Die Folgen der Corona-Krise und der Lockdowns werden noch lange aufgearbeitet werden müssen. Die große Gefahr für viele ist nun, dass sie entweder bald ohne Job dastehen oder es sehr schwer haben werden, eine neue Arbeitsstelle zu finden. Auch die österreichische Regierung hat es zur obersten Priorität erklärt, möglichst viele Menschen wieder in Arbeit zu bringen, um eine Sozialkrise zu verhindern.

Auch österreichische Startups, die im HR-Bereich tätig sind, kennen das Problem. Sie stehen im Prinzip vor zwei Herausforderungen: Einerseits können sie mit neuen Tools und Geschäftsmodellen dabei helfen, Menschen einen Job zu vermitteln, und andererseits müssen sie selbst ihre Firmen durch die Krise steuern.

Welche Rezepte haben Startups gegen die Massenarbeitslosigkeit, wie stehen sie zur Kurzarbeit und wie gehen sie selbst mit der Corona-Krise um? Das diskutieren im Virtual Roundtable mit Jakob Steinschaden:

  1. Klaudia Bachinger, CEO & Cofounder WisR
  2. Arnim Wahls, CEO & Cofounder Firstbird
  3. Jubin Honarfar, CEO & Cofounder whatchado
  4. Valentin Schütz, CEO & Cofounder Gronda
Mehr anzeigen