Channel

Ecosystem

Forschung und Entwicklung

Robotik-Zentrum und Drohnen-Flughalle: Der Lakeside Park am Wörthersee wird ausgebaut

Der Lakeside Park liegt idyllisch am Rand von Klagenfurt. © Lakeside Park

Das Innovationszentrum Lakeside Park in Klagenfurt ist mit 70 Unternehmen und drei Forschungsinstituten gut ausgebucht. und soll nun bis Ende 2019 stark erweitert werden. Das 34.000 Quadratmeter große Areal mit zwölf Gebäuden wird um rund 4.600 Quadratmeter und einen Bau erweitert, die vor allem zu Forschungszwecken genutzt werden. Den Löwenanteil der geplanten Kosten von 13 Millionen Euro wird der Hauptmieter Joanneum Research selbst tragen (10 Mio. Euro). Je eine Million Euro übernehmen außerdem Bund, Kärnten und Klagenfurt.

Drohnen-Turm mit Motion-Capture-System

Im Juli erfolgte der Spatenstich für die neue Ausbaustufe. Nun sind auch Detail zu den Ausbauplänen bekannt geworden. So wird beispielsweise eine eigene Flughalle errichtet. Die benachbarte Alpen-Adria-Universität Klagenfurt will dort Drohnen-Technologien testen. „Dank der Flughalle werden wir neue Methoden und Algorithmen zur Drohnen-Navigation sicher, schnell, und gezielt testen können, so dass innovative Forschung schnell in die Praxis und weiter in die Industrie einfließen kann“, sagt Professor Stephan Weiss. Dazu wird am Lakeside Park ein turmartiger Raum errichtet, der sich über drei Stockwerke erstreckt. Die Flughalle wird mit einem Motion-Capture-System ausgestattet und soll auch für internationale Projekte eingesetzt werden.

6 Meter hohe Labors für Mensch-Roboter-Interaktion

Für das Robotics-Institut von Joanneum Research werden zusätzlich sechs Meter hohe Laborräume geschaffen. Dort will das Institut an der Zusammenarbeit von Roboter und Mensch in der Industrie forschen. Geplant ist auch ein Robotik-Sicherheitszentrum. „Wir freuen uns einerseits über die erstklassige Infrastruktur, die größeren Spielraum in unserer Forschung zulässt, und andererseits über die Vorzüge des Standorts. Gemeinsam mit der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt als Kooperationspartnerin können wir unsere Laborbereiche institutsübergreifend nutzen und so unseren Schwerpunkt der mobilen Manipulation nun auch in die Luft erweitern“, sagt Joanneum-Research-Geschäftsführer Wolfgang Pribyl.

Joanneum Research will mit der Erweiterung auch einen neuen Forschungsschwerpunkt im Lakeside Park angehen. „Innovative Mobility Modeling“ ist verkehrswissenschaftlichen Fragen gewidmet. Das Robotics-Institut ist bereits seit 2015 an dem Standort vertreten.

Entwicklungsstandort für Dynatrace

Mit Dynatrace ist Ende 2017 auch der Weltmarktführer für Software-Monitoring-Lösungen mit einem neuen Entwicklungsstandort in den Lakeside Park eingezogen. Dynatrace wurde ursprünglich in Linz gegründet und hat seinen Unternehmenssitz mittlerweile in die USA verlegt. Mittelfristig sind für den neuen Standort in Klagenfurt rund 100 Mitarbeiter geplant, wodurch Dynatrace zum größten Software-Unternehmen in Kärnten aufsteigen würde.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen