Channel

Mobility

Prototyp

Robo-Hunde springen aus autonomen Bussen und bringen dir dein Paket

Roboter-Hunde als Paketboten © Continental
Roboter-Hunde als Paketboten © Continental

Die „last mile“, also die letzten paar Meter gelten als die größte aktuelle Herausforderung für Paket-Lieferdienste. Während sich die meisten Firmen auf Drohnen konzentrieren, hat sich Continental einen ganz neuen Ansatz überlegt. Autonome Fahrzeuge transportieren Roboter-Hunde, die dann aus dem Auto springen und das Paket zu seinem Empfänger tragen.

CUbE liefert Roboter und transportiert Menschen

Was nach einem schrägen Detail aus einer Science-Fiction-Serie klingt, ist schon erstaunlich ausgereift. Continental zeigt auf der Technik-Messe CES in Las Vegas den Prototypen eines fahrerlosen Fahrzeugs, des CUbE (Continental Urban Mobility Experience), wie es einen Roboter-Hund ablädt, der dann ein Paket transportiert. In Deutschland wurde CUbE bereits als autonom fahrender Stadt-Autobus präsentiert.

CUbE, der autonom fahrende Mini-Bus von Continental © Continental
CUbE, der autonom fahrende Mini-Bus von Continental © Continental

„Unsere Vision einer kaskadierten Roboterlieferung macht sich ein fahrerloses Fahrzeug zunutze, um Lieferroboter zu transportieren, sodass in der Kombination ein effizientes Transportteam entsteht“, erklärt Ralph Lauxmann, Leiter Systems & Technology der Division Chassis & Safety bei Continental. „Beide sind elektrifiziert, beide sind autonom und im Prinzip können beide auf dem gleichen skalierbaren Technologieportfolio aufbauen. Diese Synergien schaffen ein spannendes Potenzial für ganzheitliche Lieferkonzepte, die ähnliche Lösungen für unterschiedliche Plattformen nutzen“.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen