Channel

Apps

Mobile Payment

Revolut: Bank-App unterstützt jetzt auch Apple Pay in Österreich

Banking-App Revolut. © Revolut
Banking-App Revolut. © Revolut

UK, Frankreich, Polen, Deutschland, Tschechien, Spanien, Italien, Schweiz, Irland, Belgien, Schweden, Dänemark, Norwegen, Finnland, Island – und ja, auch Österreich. Wie das britische Startup Revolut soeben bekannt gegeben hat, unterstützt die Bank-App jetzt auch den Bezahl-Dienst Apple Pay. Nutzer können ihr iPhone bzw. ihre Apple Watch nun dafür verwenden, um in Shops an NFC-Terminals zu bezahlen. Das erspart im Wesentlichen das Zücken der Bankkarte.

+++ Bei Erste Bank und N26 gestartet: So funktioniert Apple Pay in Österreich +++

Damit ist Revolut der nächste Anbieter neben den Start-Partnern N26, Erste Bank & Sparkassen und boon, der Apples Bezahl-Dienst in Österreich verfügbar macht. Warum Revolut länger als die anderen Banken gebraucht hat, um den Service in die eigene App zu integrieren, ist bisher nicht bekannt. Weitere Banken wie die Bank Austria wollen folgen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen