Sponsored Story

Rechtliche Aspekte bei der Gründung: 6 Fragen an Markus Reiter vom Gründerservice Steiermark

Österreichs Gesetze können für Gründer wahre Fallstricke sein. Ausreichend Expertise ist essenziell. Der Gründerservice der Wirtschaftskammer Österreich bietet umfangreiche Beratung zu rechtlichen Fragen und notwendigen Berechtigungen. Markus Reiter vom Gründerservice Steiermark erklärt im Interview, auf welche rechtlichen Aspekte Gründer achten sollten.

Was sind bei einer Gründung die wichtigsten rechtlichen Themen, die zu beachten sind?

Markus Reiter: Das wichtigste Thema ist die Sozialversicherung. Daneben ist das Einkommenssteuerrecht, das Umsatzsteuerrecht und die Wahl der richtigen Rechtsform von Bedeutung. Vor zwei Jahren war die Registrierkasse ein wesentliches Thema. Auch mit Datenschutz beschäftigen wir uns.

„80 Prozent der Unternehmer brauchen eine Gewerbeberechtigung“

Wer braucht eine Gewerbeberechtigung?

Rund 80 Prozent der Unternehmer brauchen eine Gewerbeberechtigung. Nämlich alle die, deren Tätigkeit unter das Gewerbe Berufsrecht fällt. Die Gewerbeordnung sagt, grundsätzlich sind alle selbstständigen Tätigkeiten gewerblich. Ausnahmen sind z.B. die freien Berufe, die Landwirtschaft, vortragende Tätigkeit sowie Bergbau und künstlerische Tätigkeiten.

Wer braucht einen Befähigungsnachweis?

Alle die, die ein reglementiertes Gewerbe anmelden wollen. Reglementierte Gewerbe sind die, wo man eine besondere Ausbildung nachweisen muss, wie z.B. eine Meisterprüfung oder Befähigungsprüfung sowie HTL- oder Studiumsabschluss.

Wie läuft ein Ansuchen für eine Gewerbeberechtigung und für einen Befähigungsnachweis ab?

Die Gewerbe sind bei der Bezirksverwaltungsbehörde anzumelden. Dort sind die Unterlagen einzureichen. Wir haben von der Wirtschaftskammer aus die Möglichkeit, diese Unterlagen elektronisch einzureichen. Wenn z.B. eine Meisterprüfung vorliegt, kombiniert mit einer Unternehmerprüfung, dann können wir die Unterlagen elektronisch für den Kunden direkt bei der Behörde einreichen. Auch bei freien Gewerben ist das normalerweise möglich.

„Gründer brauchen mehr Untersützung denn je“

Wo bekommt man Unterstützung bei rechtlichen Fragen bei einer Gründung?

Die Hilfestellung in der Gründer-Szene sind enorm. Als ich vor 18 Jahren im Gründerservice angefangen habe zu arbeiten, da waren wir neben den Rechtsanwälten, Steuerberatern und Notaren, die einzigen, die rechtliche Beratungsleistung angeboten haben. Inzwischen ist das Netzwerk riesig groß und das ist auch gut so. Die Gründer brauchen mehr Untersützung denn je. Die Themen werden immer komplexer.

Gibt es bei den digitalen Startups eine Gewerbeberechtigung die wichtig oder besonders gefragt ist?

Es gibt ein freies Gewerbe, das nennt sich Dienstleistungen in der automatischen Datenverarbeitung und Informationstechnik. Dieses Gewerbe ist gerade für den Startup-Bereich bei den elektronischen Medien sehr gefragt aber nicht nur. Auch der Online-Handel hat nur elektronisch Kontakt zum Kunden. Trotzdem ist es ein Handelsgewerbe und kein EDV-Gewerbe. Es bedarf einer genauen Betrachtung, welche Berechtigung erforderlich ist.

Mehr anzeigen