Channel

Startups

Gründen in Wien

Raus aus der Komfortzone! Was man als Mitarbeiter in ein Startup mitbringen muss

Im mySugr-Büro in Wien. © mySugr
Im mySugr-Büro in Wien. © mySugr

Startups gelten als Jobmotor der Zukunft und schaffen in Österreich jährlich Hunderte neue Arbeitsplätze. Diese zu besetzen ist als junges Unternehmen aber oft gar nicht so einfach. Startups können zu Beginn weder mit einer starken Marke aufwarten, noch hohe Gehälter bezahlen und müssen deshalb oft kreativer sein als etablierte Großunternehmen. Die jungen Firmen punkten mit einer offenen Unternehmenskultur, viel Gestaltungsspielraum und einer familiären Atmosphäre.

„Große Firmen haben den Vorteil, dass sie mehr Budget haben und ein stärkeres Branding“, sagt Thomas Kohler von ready2order. Das Wiener Startup ist mittlerweile drei Jahre alt und hat bereits 40 Mitarbeiter. „Wir wachsen stark und haben derzeit 20 Stellen ausgeschrieben“, so Kohler. Ready2order bietet eine App-basierte Registrierkasse an und hatte zum Marktstart 2015 ein perfektes Timing, als in Österreich die Registrierkassenpflicht eingeführt wurde. Das Startup ist Alumnus des Corporate-Incubators „A1 Startup Campus“ und wird von dem Mobilfunker bei der Personalsuche unterstützt: „Mit einem starken Partner ist das viel einfacher“, sagt Kohler.

Viel Gestaltungsspielraum

Den größten Nachteil bei Jobausschreibungen von Startups sieht Kohler darin, dass Jobprofile noch nicht so klar umrissen sind wie bei Großunternehmen: „In einem Startup weiß man oft nicht, wen man eigentlich braucht“. In machen Fällen ist das aber sogar einer der größten Vorteile, den Startups bei der Mitarbeitersuche haben. „Tätigkeits- und Aufgabenfelder können breiter gesteckt und vom Mitarbeiter mit gestaltet werden“, erklärt Lithoz-CTO Johannes Benedikt. Lithoz erstellt Hochleistungskeramiken mittels 3D-Druck für den Einsatz in Medizin und Industrie. Die Möglichkeit eigenständig an Projekten zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen ist gerade für junge Mitarbeiter interessant, sind sich Kohler und Benedikt einig.

Wie Startups neue Mitarbeiter finden, ist ganz unterschiedlich. Mittlerweile ist die aktive Suche über das persönliche Netzwerk oder Business-Netzwerke wie LinkedIn beliebter als die klassische Jobanzeige. Gerade „Junior Positionen“ sind oft leicht zu besetzen, da junge Absolventen oft spannende Stellen für den beruflichen Einstieg suchen und gezielt nach Startups Ausschau halten.

Diese Gelegenheit gibt es zum Beispiel im Rahmen von „Gründen in Wien“, ein ganztägiger Event, bei dem am 23. März die Wiener Startup-Szene Türen und Tore öffnet und zeigt, was sie ausmacht. Teil der Veranstaltung ist die größte Startup-Jobmesse Österreichs, die ab 17 Uhr im Atelierhaus der Akademie der Bildenden Künste, dem ehemaligen Semperdepot stattfindet. Gleich 40 Startups werden dort auf der Suche nach neuen Mitarbeitern für sich werben.

„Leute müssen aus ihrer Komfortzone heraus“

Der direkte Kontakt mit potenziellen Mitarbeitern ist für die Startups sehr wichtig. Natürlich ist Fachwissen gefragt, entscheidend ist aber eher das „Mindset“. „Wir suchen nach Menschen, die die Welt ein Stück besser machen wollen“, sagt Christoph Trost, der 2016 gemeinsam mit Verena Mai und Roger Kerse das Startup UniSpotter gegründet hat. Das Jungunternehmen bietet angehenden Studenten eine App an, mit der sie das für sich ideale Studium an einer Vielzahl nationaler und internationaler Unis finden können. Ideale UniSpotter-Mitarbeiter müssen sich auch schnell neuen Situationen anpassen können – eine Qualität, die allgemein bei Startups sehr gefragt ist. „Wir suchen Leute, die aus ihrer Komfortzone heraus kommen und eine sehr proaktive Einstellung haben“, bestätigt auch Kohler von ready2order.

Die Startups, die am 23. März im Rahmen der Jobmesse Mitarbeiter suchen, kommen aus ganz unterschiedlichen Branchen. Nicht alle von ihnen sind klassische IT-Startups, auch der Kreativbereich ist stark vertreten. Endlosfesch hat sich dem kurzfristigen Verleih hochwertiger Designerkleidung verschrieben und ist auf der Suche nach modeinteressierten Mitarbeitern in den Bereichen Kommunikation, PR und Sales. „OpenPianoforRefugees“ sucht Musiklehrer und PhonicScore, eine Übungs-App für Hobbymusiker, unter anderem einen Marketing-Praktikanten. Auch IT-Startups wie Ariot, Finabro oder PlanRadar sind nicht nur auf der Suche nach Entwicklern. Gerade im Marketing-Bereich werden flexible Allrounder gesucht – „Growth Hacker“ werden immer gefragter.

Diese 40 Startups bieten Jobs

Startup offene Stellen
Ariot Developer
BitPanda Developer, Designer, Compliance Manager
Byrd Developer, Technical Support Engineer, Sales Manager
Conda Developer
CARamel Marketing und Sales
Cozyo Developer
Ecosio Project Manager, Developer, uvm.
Endlos Fesch PR, Kommunikation, Sales, Webdesign, Mode
Exputec Software-Entwicklung, Data Science, StatisikerInnen
Finabro Frontend Development
Herd Community Manager
HubHub Operations, Community, Marketing, Eventmanagment
Impact Go Communication, Development, Design
Lithoz TechnikerInnen
Luke Roberts Software-EntwicklerInnen, CAD-IngenieurInnen
Mikme Software-Entwicklung
myClubs Customer Support, Corporate Sales, Account Management
mySugr Developer, Designer, AnalystInnen
Ondewo Marketing, Javascript, Python Developer
Open Piano for Refugees BetreuerInnen, LehrerInnen, HelferInnen
PhonicScore Marketing, Software-Entwicklung
PlanRadar Full Stack Developer, Sales Consultant
Polarstern Praktika, Chief Operations Manager
Labteon System-EntwicklerInnen, Praktika
ready2order Interships, Financial Business Analyst, Backend Developer
Robo Wunderkind Business Development, Marketing Internships
Shpock Sales, Management, Developers
Sindbad Sales, Social Media
Speedinvest Heroes interessierte und innovative Menschen
Startup Live & Female Fonders Campus Ambassador, Entrepreneur-in-Residence, Internships
Tapkey Developer, Sales Manager
The Ventury Developer, Growth Hacker/Marketer
ToolSense Developer, ElektronikerInnen
Unispotter Growth Hacker/Marketer, UX Designer, Internships
Vello Bike Social Media Manager
Waltzing Entwicklung, Marketing/Kommunikation
Wohnwagon Werkstattleitung, BaumeisterInnen
Wrapstars Content Marketing
xDroid Creative Leads, Growth Hackers
Xioneer Marketing, Software-EntwicklerInnen, Elektronik, Application Engineer

Event-Tipp: Am 23. März 2018 findet mit Gründen in Wien ein ganztägiger Event statt, bei dem du alles über die Startup-Welt der österreichischen Hauptstadt erfährst. Coworking Spaces, Jungunternehmen, Hubs, Förderstellen und Initiativen öffnen ihre Türen und zeigen allen Interessierten, wie Geschäftsideen erfolgreich realisiert werden. Ab 17 Uhr findet im Atelierhaus der Akademie der Bildenden Künste (ehem. Semperdepot) eine Jobmesse statt, auf der rund 40 Startups nach neuen Mitarbeitern suchen.

Dieser Artikel entstand mit finanzieller Unterstützung der Wirtschaftsagentur Wien.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion