Channel

Startups

Exit

Rare Earth Games: Neuer Wiener Spielentwickler nach Schweden verkauft

Michael Borras, Peter Ehardt and Helmut Hutterer von Rare Earth Games. © Iron Mountain Interactive
Michael Borras, Peter Ehardt and Helmut Hutterer von Rare Earth Games. © Iron Mountain Interactive

Mike Borras ist unkaputtbar. Nachdem er den Yelp-Klon Tupalo in Österreich aufgebaut hat, ist er in die Gaming-Industrie gewechselt und hat gemeinsam mit Helmut Hutterer die nunmehr dritte Game-Entwicklungs-Firma an den Start gebracht. Dieser ist hoffentlich mehr Glück beschieden als den beiden letzten. Denn nachdem Socialspiel zusperren musste, ist auch die Nachfolge-Firma Iron Mountain Interactive trotz Millioneninvestment aus Japan Anfang des Jahres pleite gegangen (Trending Topics berichtete).

Nun sind Borras und seine beiden Mitstreiter Helmut Hutterer und Peter Ehardt mit einer wieder neuen Firma namens Rare Earth Games am Markt zurück, die Multiplayer-Adventure-Games for PC, Konsolen und natürlich für die im Trend liegenden Cloud-Services entwickeln will. Und obwohl diese neue Firma mit Sitz in Wien erst vor kurzem gegründet wurde und noch nicht einmal eine Webseite geschweige denn ein Spiel draußen hat, wird sie nun zu 100 Prozent von einem Unternehmen aus Schweden aufgekauft.

Talent-Hire für wenig Geld

Denn Amplifier Game Invest, wiederum eine Tochter der schwedischen Embracer Group, hat sich 100 Prozent von Rare Earth Games gesichert. Der Kaufpreis beträgt laut Aussendung lediglich 300.000 Euro, die den drei Gründern zu 70 Prozent in Cash und zu 30 Prozent in Aktien an Embracer ausgezahlt werden. Erreichen die drei Gründer in den nächsten Jahren bestimmte Umsatzziele, dann erhalten sie weitere Aktienpakete. Für das Team in Wien geht es nun darum, das erste Game auf den Markt zu bringen.

Mit der Embracer Group hat das Wiener Gamestudio einen neuen Eigentümer, der schon einige Verbindungen zu Österreich hat. So ist sie mit der THQ Nordic GmbH (bis 2016 Nordic Games GmbH) in Wien präsent, 2018 wurde Koch Media um mehr als 100 Millionen Euro übernommen, und 2011 übernahm Nordic Games Teile der Belegschaft des insolventen österreichischen Spieleherstellers JoWooD Entertainment AG.

Die Schweden sind in ordentlicher Kauflaune. So hat die Embracer Group heute die Übernahme von gleich 8 Unternehmen (Sola Media aus Stuttgart, Pow Wow Entertainment aus Österreich, Palindrome Interactive aus Schweden, Vermila Studios aus Spanien, Deca Games aus Deutschland, New World Interactive aus USA/Kanada, 4A Games aus Malta und eben Rare Earth Games aus Wien) bekannt gegeben.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise