Channel

Startups

Fußball

Innovation: Jetzt macht sogar Rapid einen Hackathon

© Pixabay
© Pixabay

Blockchain, Internet of Things, Virtual und Augmented Reality sind nicht unbedingt Schlagwörter, bei denen man sofort an Fußball denkt. Oder an den Wiener Fußballverein SK Rapid. Das soll sich nun ändern, denn „neue Technologien prägen die Art und Weise, wie Fans Fußball konsumieren“, meint Rapid-CEO Christoph Peschek. Der Verein lädt daher Ende November zu einem Hackathon in das Allianzstadion in Hütteldorf, wo ein ganzes Wochenende in verschiedenen Themenbereichen nach Innovationen gesucht wird. Vorbild dafür sei der FC Bayern München, der Anfang des Jahres als erster deutschsprachiger Fußballverein ein solches Event abgehalten hat.

Gamification-App für Adidas

Dass Rapid bei dem „Hack Weekend“ eine Lösung für die derzeit schlechte Performance in der Bundesliga findet, ist unwahrscheinlich. Wie die Ergebnisse eines solchen Fußball-Hackthons aussehen können, zeigt das Event von Bayern München. Dort hat zum Beispiel eine App für Adidas gewonnen, die die Generation Z an den Online-Shop des Sportartikelherstellers heranführen soll. Kleine sportliche Challenges, etwa 50 Kniebeugen in einer bestimmten Zeit, bringen Rabatte beim Online-Shopping. Auch Rapid organisiert konkrete Problemstellungen rund um Partnerunternehmen wie Adidas, T-Mobile, Tipp 3, ORF, Post und Wien Energie.

Im Zentrum der Challenge stehen aber laut Aussendung die Rapid-Fans. Es gehe darum, mit Innovationen das Fan-Erlebnis zu verbessern. „Wir verzeichnen jährlich Zuwächse bei den Zugriffen auf unsere Vereinshomepage sowie bei den Follower-Zahlen auf unseren zahlreichen Social-Media-Kanälen. Ein großer Teil der Rapidler nimmt also nicht nur im Stadion, sondern auch in der virtuellen Welt am Vereinsleben teil“, erklärt Peschek.

Sieger werden bei Heimspiel gegen LASK präsentiert

Das „Hack Weekend“ findet von 23. bis 25. November statt und mitmachen sollen etwa 80 ausgewählte Teilnehmer – bewerben kann man sich über die Website hackweekend.skrapid.at. Bei einem Hackathon werden zu den einzelnen Themenstellungen Teams gebildet, die dann in begrenzter Zeit intensiv an der Entwicklung und Prototypisierung von Ideen arbeiten. Rapid gibt den Teams dafür etwa eineinhalb Tage Zeit. Die Teams werden von der Diamir Holding (u.a. Tailored Apps oder Darwins Lab) unterstützt, die den Hackathon organisiert. Am Sonntag werden von einer Jury die Sieger der einzelnen Kategorien gekürt und im Rahmen eines Heimspiels gegen den LASK präsentiert.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen