Channel

Startups

Zu 100 Prozent

PriceHubble übernimmt Wiener Proptech Checkmyplace

Symbolbild. © Alex D'Alessio / Unsplash
Symbolbild. © Alex D'Alessio / Unsplash

Das Schweizer Proptech PriceHubble übernimmt 100 Prozent der Anteile des Wiener Proptechs Checkmyplace. PriceHubble ist Marktführer für datenbasierte Digitalprodukte und unterstützt Hunderte von Kunden aus der Immobilienwirtschaft „bei der fortschreitenden Digitalisierung ihrer Customer-Experience“.

Checkmyplace wiederum wurde im Jahr 2014 von Jörg Buß gegründet und begleitet die österreichische Immobilienwirtschaft seitdem bei der Digitalisierung ihrer Unternehmen. Checkmyplace ist das führende Unternehmen für datenbasierte Standortanalysen und datengetriebene Digitalisierungsprodukte in Österreich. Nun soll das Knowhow gebündelt werden. „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit PriceHubble im österreichischen Markt und sehe darüber hinaus enormes Wachstumspotenzial für den gemeinsamen Unternehmensweg“, kommentiert Jörg Buß die Transaktion. Er wird sein gesamtes Team in die neu als PriceHubble Österreich firmierende Gesellschaft einbringen, Jobs gehen also nicht verloren. Buß leitet die Geschäfte auch weiter als Geschäftsführer. Zusätzlich wird er Teil des PriceHubble Group Management Teams, heißt es in einer Pressemitteilung.

Checkmyplace & PriceHubble: „Zusätzlicher Mehrwert“

Auch in der Schweiz zeigt man sich zufrieden: „PriceHubble ist europaweit eines, wenn nicht sogar das am schnellsten wachsende Proptech-Unternehmen und stärkt mit der Transaktion signifikant seine Position im deutschsprachigen Raum. Wir können neu auch im DACH-Raum multinational tätigen Unternehmen der Immobilienwirtschaft zusätzlichen Mehrwert bieten“, erklärt Markus Stadler, Mitgründer und COO von PriceHubble. PriceHubble unterhält in Europa bereits Standorte in Paris, Zürich, Berlin und jetzt neu auch in Wien. Auch in Tokio gibt es einen Standort. Durch die Übernahme seien nun über 70 zumeist auf Data Science und Product Engineering spezialisierte Mitarbeiter für das Unternehmen tätig.

+++Pocket House: Baukonzern Porr steigt bei Wiener PropTech-Entwickler ein+++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise