Channel

Crypto

Markt

Preiskorrektur bei Bitcoin und weiteren Krypto-Assets geht weiter

© Sajad Nori on Unsplash
© Sajad Nori on Unsplash

In Online-Foren und Chat-Gruppen wird wieder heftig diskutiert: Ist die ganz große Preiskorrektur nun da, oder ist es der übliche Schluckauf, der den Trend nach oben kurz unterbricht? Eine definitive Antwort darauf gibt es nicht, aber fest steht: Die Preise von Krypto-Assets haben diese Woche doch einen erheblichen Abwärts-Trend verzeichnet.

Allen voran Bitcoin selbst. Am Donnerstag Morgen (MEZ) ist der Preis von BTC unter die Marke von 53.000 Dollar gefallen und verzeichnet somit ein minus von zehn Prozent in den vergangenen sieben Tagen. Es gab schon heftigere Abstürze wie diese, aber die Marktkapitalisierung von Bitcoin liegt nun wieder bei weniger als einer Billion Dollar (ca. 988 Mrd. Dollar). Das Allzeithoch von mehr als 60.000 Dollar am 13. März scheint wieder sehr weit weg.

Die Ankündigung von Tesla, dass man nun Elektroautos mit BTC bezahlen könne (Trending Topics berichtete), hat an dem Preisverfall nichts ändern können. Stattdessen kursieren wieder einmal Panikmeldungen wie jene rund um ein Statement des milliardenschweren Hedgefonds-Managers Ray Dalio von von Bridgewater Associates. Der meinte, dass er es für möglich halte, dass die US-Regierung den Besitz von Bitcoin verbiete und verwies auf die geplanten Restriktionen von Krypto-Handel in Indien.

„Wash Trading“: Coinbase zahlt 6,5 Mio. Dollar Strafe – Börsengang verschoben

Altcoins leiden

Der Abwärts-Trend hat auch viele andere Krypto-Assets im Markt verfasst. Die Nummer 2 Ethereum liegt mittlerweile 13 Prozent unter dem Niveau der Vorwoche und wird aktuell bei weniger als 1.600 Dollar gehandelt. Auch hier ist das Allzeithoch von mehr als 2.000 Dollar wieder ein gutes Stück weg. Während Vitalik Buterin den Umstieg auf Proof of Stake vorantreiben möchte, muss er sich nicht nur mit einem Aufstand der Miner auseinandersetzen, sondern auch im Auge behalten, was Ethereum-Konkurrenten so planen.

Diese Mitbewerber sind aktuell be der Marktkapitalisierung auf dem Rückzug. Binance Coin (BNB), Cardano (ADA) und Polkadot (DOT) sind allesamt deutlich unter die für sie wichtige Marke von 40 Milliarden Dollar Market Cap gerutscht.

Salamantex: Krypto-Startup rollt Bitcoin-Zahlung jetzt mit Partner Concardis aus

Für den Stablecoin Tether (USDT) bedeutet der Absturz von BNB und ADA – zurück auf Platz 3. Erstmals in seiner kurzen Geschichte hat USDT eine Marktkapitalisierung von 40 Milliarden Dollar erreicht. Das entspricht einer Vervierfachung der Menge der Stablecoins innerhalb eines Jahres. Dass das Firmennetzwerk hinter Tether kürzlich eine satte Strafe strafen musste und ein Handelsverbot in New York aufgebrummt bekam, scheint vergessen (Trending Topics berichtete).

Auch andere neue Aufsteiger hat der Rückgng des Krypto-Marktes teilweise herb erwischt. Der UNI-Token der dezentralisierten Exchange Uniswap hat innerhalb der vergangenen 24 Stunden knapp zehn Prozent an wert verloren, der aufstrebende THETA-Token verlor innerhalb eines Tages sogar fast 14 Prozent.

Krypto-Künstler Beeple hält NFTs für eine Blase

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics