Channel

AI & Robots

Investment

Pony.ai: Das „Waymo Chinas“ holt 400 Millionen Dollar bei Toyota

Selbstfahrendes Auto mit Pony.ai-Technologie. © Pony.ai
Selbstfahrendes Auto mit Pony.ai-Technologie. © Pony.ai

Das Rennen um selbstfahrende Autos geht weiter – und zwar auf höchster Ebene. Denn der wertvollste Autokonzern der Welt, Toyota aus Japan, hat jetzt 400 Millionen Dollar in die Hand genommen, um in das Startup Pony.ai zu investieren. Dieses wurde im Silicon Valley gegründet und wird in der Branche wegen seiner starken Verwurzelung in China auch gerne das „Waymo Chinas“ genannt.

Pony.ai entwickelt Technologien für selbstfahrende Autos und hat bereits 2018 damit begonnen, autonome Fahrzeuge auf den Straßen von Kalifornien, Peking und Guangzhou zu testen. Das Investment hebt die Bewertung des Startups auf drei Milliarden Dollar. CEO der 2016 gegründeten Firma ist James Peng, ein ehemaliger Baidu-Manager, CTO ist Lou Tiancheng, der zuvor bei Google und Baidu werkte. Mit Toyota soll nun gemeinsam an der Weiterentwicklung der Technologie (Level 4, Level 5) und an nicht näher spezifizierten „Mobility Services“ gearbeitet werden.

Robo-Taxi in Planung

Pony.ai will Autos die ganze benötigte Technologie zum autonomen Fahren zur Verfügung stellen. Das reicht von den Hardware-Sensoren am Dach über das HD-Mapping bis hin zu der Software, die außerhalb des Autos läuft und etwa für das Management der Infrastruktur zuständig ist. Zum Einsatz kommt dabei natürlich Machine Learning. Ein Ziel der nun intensivierten Partnerschaft mit Toyota könnte sein, während der Olympischen Sommerspiele in Tokio einen ersten Piloten einer selbstfahrenden Taxiflotte zu zeigen.

Mit Toyota hat Pony.ai bereits im Vorjahr wie berichtet eine Partnerschaft geschlossen – diese wird durch das Investment nun verstärkt und hebt das Kapital, dass dem Startup zur Verfügung gestellt wurde, auf etwa 800 Millionen Dollar. Bereits an Bord sind auch Investoren wie Sequoia Capital China, IDG Capital, Legend Capital, Morningside Venture Capital, Beijing Kunlun Wanwei oder ClearVue Partners. Nach der Runde sieht sich Pony.ai als „zweit wertvollstes Unternehmen“ im Bereich des autonomen Fahrens – Platz eins geht vermutlich an Waymo.

Das Self-Driving-Startup ist eines von mehreren, die in den letzten Monaten und Jahren Investments von großen Konzernen bekommen haben. In den vergangenen zwei Jahren wurden Deals mit einem Gesamtvolumen von 14,6 Milliarden Dollar im Bereich selbstfahrender Autos laut Pitchbook geschlossen. Hier die wichtigsten Player im Überblick:

Startup Investoren/Eigentümer/Partner Sitz
Pony.ai Toyota, Sequoia Capital China, IDG Capital, Legend Capital, Beijing Kunlun USA/China
Zoox Grok Ventures, Blackbird Ventures, Lux Capital, Thomas Tull, Threshold USA
Argo AI Ford, Volkswagen USA
Cruise Automation General Motors, Softbank USA
Waymo Alphabet USA
Drive.ai Apple USA
Aptiv Hyundai Irland
Uber Stock Market USA
Tesla Stock Market USA
FiveAI Lakestar, Amadeus Capital GB

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise