Channel

Startups

Sponsored Story

Pitch Perfect: „Ein Startup muss inhaltlich und emotional begeistern können“

© David Bitzan

Unternehmerischer Spirit, technisches Know-how bis ins letzte Detail, große, aber auch nachvollziehbare Visionen und eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein – mit diesen Qualitäten haben dutzende Gründer bei den Pitches der #glaubandich-Challenge und vielen anderen Veranstaltungen vor prominent besetzten Fach-Jurys gepunktet. Damit solche Präsentationen klappen, muss alles passen – von den Informationen, die man den Experten präsentiert, bis hin zum Auftreten der Founder, die auf der Bühne stehen.

„Viel analytische Arbeit“

„Ein Startup muss entweder mittels Businessplan oder beim Pitch erklären können, welches Kundenproblem gelöst wird und eine realistische Einschätzung liefern können, welchen USP das Produkt oder Service für die Kunden darstellt. Dahinter steckt viel analytische Arbeit“, sagt Bernhard Sagmeister, Geschäftsführer der aws (Austria Wirtschaftsservice).“Wichtig ist dabei, sich auf gut recherchierte Daten und Fakten zu stützen und das Produkt verständlich zu beschreiben, inklusive Markt, Alleinstellungsmerkmale.“

Die aws ist eine der wichtigsten Institutionen in Österreich, wenn es um die Förderung von Startups geht. Dementsprechend viele Pitches hat das aws-Team bereits gesehen – und hat konkrete Erwartungen an Gründer, die ihre Geschäftsmodelle präsentieren.

„Es muss sofort klar sein, welcher Need erfüllt wird“

Ralf Kunzmann, Geschäftsführer des aws Gründerfonds, stimmt zu. Als Tochtergesellschaft der aws unterstützt der Gründerfonds mit einem Beteiligungskapital von 70 Millionen Euro Start-ups mit Eigenkapital. Insgesamt hat der aws Gründerfonds gemeinsam mit Partnern über 150 Millionen Euro in 30 Beteiligungen investiert – zuletzt wurde etwa in das Tiroler Startup Securo investiert (Trending Topics berichtete).

„Der Businessplan als auch der Pitch sollten das Geschäftsmodell bzw. das Produkt einfach, kurz und prägnant erklären“, sagt Kunzmann. „Es muss sofort klar sein, welcher Need damit erfüllt wird. Wenn der Gründer dazu noch ein gutes und sicheres Auftreten hat, dann ist das schon die halbe Miete.“

Die Checkliste für das perfekte Pitchdeck

Zentral für Präsentationen und Bewerbungen bei Pitch-Veranstaltungen ist das Pitchdeck. Dieses muss schon wichtige Fragen rund um das Startup beantworten, bevor der oder die Gründer auf der Bühne ihr Unternehmen slebst erklären. „Für uns ist ein Onepager als Bewerbungsunterlage nicht ausreichend. Der Inhalt ist hier zu komprimiert. Für uns ist ein aussagekräftiges Pitchdeck Voraussetzung“, sagt Viktor Pasquali, der bei der aws für i2 Business Angels verantwortlich ist.

Im Pitchdeck ist ist es wichtig, für den Evaluator folgenden relevante Inhalte anzuführen:

      • Ist die Beschreibung des Produkts/Services leicht verständlich?

      • Wird ein Alleinstellungsmerkmal bzw. die Abgrenzung zum Wettbewerb ausreichend dargestellt?

      • Wie ist der Status Quo des Unternehmens: Gibt es bereits Kunden bzw. Umsätze? Wenn ja in welcher Höhe? Im Idealfall kann hier das Start-up mit bekannten Referenzkunden punkten. Aber auch sonstige Traction ist hier von Bedeutung. Wie viele Nutzer hat ein Service, wie viele Downloads, Transaktionen etc.

      • Sämtliche bereits stattgefunden/bzw. zugesagte Finanzierungen inklusive Höhe sollten offengelegt werden. (Eigenkapital der Gründer / Family / Friends; Förderungen; Bankkredite, Crowdfinanzierung, Investoren, etc.)

      • Das Gründerteam muss vorgestellt werden. Dabei ist speziell das Know How im Gründerteam darzustellen, das für das Startup relevant ist. Ausbildung berufliche Erfahrung etc. Ein Foto mit Vornamen und Alter ist zu wenig aussagekräftig.

      • Nicht zuletzt sollten die Erwartungen und der erwartbare Markt skizziert werden. Auch hier gilt es anhand von nachvollziehbaren Fakten und ernstzunehmenden Quellen zu argumentieren.

„Nicht zuletzt sollten diese Punkte gut strukturiert aufgearbeitet werden. Eine Feedback-Runde mit jemandem, der mit dem Produkt noch nicht vertraut ist, ist sehr empfehlenswert. So wird schnell klar, welche Inhalte noch klarer dargestellt werden sollten. Ein professionelles Layout und eine sorgfältige Darstellung vermitteln zudem einen Eindruck über die Arbeitsweise“, so Pasquali weiter.

Über die aws: Die aws begleitet Unternehmen von der ersten Idee, bis hin zum Markterfolg und Internationalisierung. Sowohl in den Bereichen Preseed- und Seedfinanzierung, aber auch bei der Vernetzung mit Business Angels (aws i2Business Angels), mit Corporates (Industry-Startup.Net) oder international (Global Incubator Network) unterstützt die aws viele Start-ups auf ihrem Weg zum Markterfolg. Darüber hinaus unterstützt die aws Unternehmen bei der Finanzierung mit aws Garantien, als Sicherheiten für Bankkredite, und geförderten erp-Krediten. Ein erp-Kredit zeichnet sich durch eine lange Laufzeit, eine lange tilgungsfreie Zeit und einen niedrigen Zinssatz aus.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion