Channel

People

Personalie

Pioneers-Mitgründer Andreas Tschas geht zur Wiener Firma TTTech

Andreas Tschas, Mitgründer des Wiener Pioneers Festival. © Pioneers.io
Andreas Tschas, Mitgründer des Wiener Pioneers Festival. © Pioneers.io

Im März dieses Jahres hat Andreas Tschas verkündet, sich als CEO der Wiener Firma Pioneers, zurück zu ziehen – ihm folgte Oliver Csendes als Geschäftsführer nach. jetzt ist klar was Tschas künftig weiter machen wird: In einer Aussendung hat er jetzt bekannt gegeben, dass er künftig als “Director Marketing and Business Development” bei der Wiener Firma TTTech arbeiten wird. TTTech ist auf Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren und hat vor einigen Wochen eine Investment-Zusage von Samsung über 75 Millionen Euro bekommen.

TTTech hat unter anderem das System für den neuen Audi A8 entwickelt, der hochautonomes Fahren auf Stufe 3 beherrscht (Trending Topics berichtete). Tschas will nun dafür sorgen, dass die Marke seines neuen Arbeitgebers global bekannt wird.

In the last 8 years, I helped to build a company with the vision to support startups and tech companies that push…

Posted by Andreas Tschas on Dienstag, 10. Oktober 2017

„Just Fucking Do It“

Die beiden Kärntner Andreas Tschas und Jürgen Furian haben gemeinsam die Firma JFDI GmbH (Kürzel für „Just Fucking Do It“) gegründet, über die sie das Wiener Pioneers Festival ins Leben gerufen haben. Dieses hat sich in Österreich schnell zur wichtigsten Veranstaltung für Startups entwickelt und fand dieses Jahr zum sechsten Mal statt. Mit Pioneers Ventures gibt es auch einen angeschlossenen Beteiligungsarm, der in Startups (z.B. Byrd, Gustav, Refurbed, Parkbob) investiert. Außerdem ist die JFDI GmbH laut Firmenbuch an Startup Live beteiligt, einer Eventreihe für Early-Stage-Gründungen.

Befürworter des Grundeinkommens

In einem Gastartikel auf Trending Topics machte sich Tschas dieses Jahr Gedanken über das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE). „Meiner Meinung nach würde das BGE den schmerzvollen Übergang in die ‚4. Industrielle Revolution‘ abfedern. Es sollte als Ergänzung zum Arbeits-Erwerb-Modell dienen, nicht als dessen Ersatz“, so Tschas. „Mit einem BGE als Absicherung der Grundbedürfnisse könnten die Menschen ihre wichtigsten Lebensentscheidungen in größerer politischer Sicherheit und ökonomischer Freiheit treffen.“

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen