Channel

People

Stefan Kreppel

Palfinger holt sich Startup-Beauftragten der FFG als „Head of Open Innovation“

Stefan Kreppel, Startup-Beauftragter der FFG. © David Payr
Stefan Kreppel war Startup-Beauftragter der FFG. © David Payr

Stefan Kreppel wechselt nach mehr als zehn Jahren als Startup-Beauftragter der FFG in die Privatwirtschaft. In seiner Position bei der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) war er eine der wichtigsten Ansprechpersonen für Jungunternehmer, die nach einer Förderung suchen. Die FFG fördert heimische Startups pro Jahr mit rund 70 Millionen Euro. Der studierte Zivilingenieur wechselt nun zum Kranhersteller Palfinger, wo er für die vor einem Jahr neu geschaffene Innovationssparte Palfinger 21st als „Head of Open Innovation“ tätig sein wird.

Palfinger im WeXelerate

Palfinger 21st ist direkt an der Unternehmensspitze angesiedelt und für die Auslotung und Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Produkte zuständig. Ein wesentlicher Teil davon soll die Zusammenarbeit mit Startups werden. Palfinger ist deshalb auch in den Startup-Corporate-Hub WeXelerate eingezogen und beschäftigt dort ein Team aus Digitalisierungsexperten, Data Scientists und Designern.

Im Frühjahr hat der Kranhersteller bereits Philipp Smole als EVP Corporate Incubator, also Chef von Palfinger 21st geholt, der seither ein Team von mehr als 15 Mitarbeitern aufgebaut hat. Smole war zuvor bei Philipps Consumer Lifestyle für Innovationsthemen zuständig.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen