Channel

Startups

Interview

Nuffinz nach 2 Minuten 2 Millionen: „Brauchen weiterhin Kapital für Wachstum“

Andreas Gähwiler, Founder & CEO von Nuffinz. © Nuffinz
Andreas Gähwiler, Founder & CEO von Nuffinz. © Nuffinz

Mit den „bequemsten Shorts der Welt“ wollte das Vorarlberger Startup Nuffinz bei 2 Minuten 2 Millionen überzeugen. Das gelang durchaus, für ein Investment reichte es allerdings nicht. Gründer Andreas Gähwiler berichtet dennoch von einem „massiven Schub“ für die Shorts nach der Ausstrahlung der Sendung.

„Die meisten Shorts sind einfach nicht so bequem, dass sie sich wie ein Handtuch um die Hüfte anfühlen“, erklärte er bereits zur Ausstrahlung der Sendung gegenüber Trending Topics. Seine Produkte sind zu 100 Prozent aus Bio-Baumwolle, was 46 Prozent weniger CO2 im Vergleich zu herkömmlichen Shorts bedeuten soll. Die gesamte Lieferkette der Hosen ist laut dem Startup zudem „nachweislich ökologisch“, nachhaltig und auch fair bezahlt. Auch Verpackungen und Versand seien entsprechend gestaltet.

Trending Topics: Eine Nuffinz besteht zu 100 Prozent aus Bio-Baumwolle. Wo kommt die Baumwolle her und wie überprüfst du die Lieferkette?

Andreas Gähwiler: Unsere Shorts, T-Shirts, Hosen und Hoodies sind aus Bio-Baumwolle, die GOTS zertifiziert ist. Unseren Produktionspartner kennen wir persönlich; es ist ein Jahrzehnte alter Familienbetrieb und eines der ersten zertifizierten Bio-Textilunternehmen in der Türkei. „Egedeniz Textiles“ hat nicht nur eine starke Umweltagenda und ist durch den SAC-Higgs-Index zertifiziert, sondern verfügt auch über ethische Werte und Richtlinien zum Schutz des Wohlergehens und der Rechte seiner Mitarbeiter.

Was unterscheidet die Nuffinz von „normalen“ Hosen?

Der Tragekomfort, der einfach ultrabequem ist. Genau dafür haben wir sie gemacht. Super chillige, weiche Shorts (aber auch Hoodies, Hosen und Shirts), was durch die spezielle Oberflächen-Behandlung der Biobaumwolle entsteht. Und natürlich der Style, der durch den Schnitt, die limitierte Stückzahl pro Farbe und kleine liebevolle Details definiert wird.

Du hast den Deal bei 2M2M abgelehnt, das wäre den bestehenden Investoren gegenüber nicht fair. Wie ist es danach weitergegangen?

Wir sind mit einigen der Investoren aus der Sendung in gutem Kontakt. Von Alexander Schütz und Leo Hillinger haben uns Fotos in unseren Shorts erreicht. Und abseits der Show sind andere potentielle Investoren mit Interesse auf uns zugekommen.

Das angesprochene Foto. © Leo Hillinger
Das angesprochene Foto. © Leo Hillinger

Wer war denn interessiert, gab es schon einen Deal /ein Investment und wenn nein, wie ist der Stand der Dinge?

Nein, es gab noch keinen Deal mit einem anderen Investor. Es finden nur mal erste Sondierungsgespräche statt.

Hat die Ausstrahlung einen zusätzlichen Schub verschafft?

Einen massiven Schub. Wir wurden quasi überrannt. Wir haben in Österreich einige Fans dazu gewonnen. Der Zuspruch und das hohe Interesse hat uns überwältigt.

Bist du weiterhin auf der Suche nach Investoren?

Ja, wir brauchen nach wie vor Kapital, um das Wachstum zu finanzieren.

Was kommt noch von Nuffinz?

Zuletzt haben wir unser Sortiment um einen natürlichen Sea Salt Hairspray erweitert, womit wir nun auch ein Pflegeprodukt im Angebot haben. Wir bleiben aber fokussiert auf dem Thema “Lieblingsklamotten zum Wohlfühlen” und werden da noch einige spannende Teile aus ungewöhnlichen Materialien nachlegen. Auch Kollaborationen mit anderen Marken sind in Planung. Und im Sommer kommt nochmal ein Schwung Shorts – wie immer in neuen Farben und limitierter Stückzahl.

Nuffinz: Nachhaltig produzierte Shorts für maximale Bewegungsfreiheit

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics