People

NÖ-Landesrat Danninger: „Wir wollen JunggründerInnen haben“

„Uns ist es ganz besonders wichtig, dass sich junge Gründer hier bei uns in Niederösterreich wohlfühlen“, erzählt Landesrat Jochen Danninger im Gespräch mit Trending Topics. Aber was macht da Land Niederösterreich alles, um für Junggründerinnen und Junggründer attraktiv zu sein und zu bleiben? Und wie wichtig sind dafür innovative Projekte? Wir haben nachgefragt.

Alleine im Jahr 2019 gab es rund 8.000 Neugründungen in Niederösterreich, das ist österreichweit jedes fünfte Unternehmen. „Wir wollen signalisieren, dass wir JunggründerInnen haben wollen“, erklärt Jochen Danninger. Darum gibt es auch eine ganze Bandbreite an kostenlosen Unterstützungspaketen für Startups – von der Gründung- bis zur Wachstumsphase. Die Beratungsagentur riz-up steht flächendeckend in ganz Niederösterreich mit Rat und Tat zur Seite. Für hochtechnologische Projekte gibt es außerdem eine eigene Agentur namens Accent.

Wichtiger Baustein Innovation

18 Wirtschaftsparks gibt es im flächenmäßig größten Bundesland Österreichs, in denen aktuell eintausend Unternehmen untergebracht sind. „Dann gibt es unsere vier Technopol-Standorte in Tulln, in Krems, in Wieselburg und in Wiener Neustadt“, erzählt Danninger. Ein wesentlicher Baustein für den unternehmerischen Erfolg sei stets die Innovation. „Darum versuchen wir, mit unseren Programmen auch einfach diese Innovationen bestmöglich zu unterstützen“.

Haus der Digitalisierung

Niederösterreich hat zudem sehr früh auf die Digitalisierung gesetzt. Mittlerweile gibt es sogar eine eigene Geschäftsstelle für Digitalisierung – und bald ist das eigentliche Leuchtturmprojekt fertig: Das Haus der Digitalisierung in Tulln. Was es damit auf sich hat und wie es dem Land Niederösterreich in der Corona-Krise ging erzählt Landesrat Jochen Danninger im Video.

Mehr anzeigen