Channel

Health

2 Minuten 2 Millionen

Neuro-Socks: „Ich hab‘ sofort gewusst, dass das das Ding meines Lebens ist“

Wolfgang Cyrol und Hans Enn präsentieren Neuro-Socks bei "2 Minuten 2 Millionen" © Gerry Frank
Wolfgang Cyrol und Hans Enn präsentieren Neuro-Socks bei "2 Minuten 2 Millionen" © Gerry Frank

Das Jahr 2017 war ein Wendepunkt im Leben von Fitness-Profi Wolfgang Cyrol. Er bekam eine Nachricht aus Kanada, ob er nicht die Vermarktung spezieller Akkupunktur-Socken in Europa übernehmen wolle. Zu dem Zeitpunkt hieß Cyrols Firma noch „dein coach“ und vertrieb unter anderem das Allround-Fitness-Gerät Smovey.

Um ihn von den Massage-Socken zu überzeugen, ist der österreichische Profi-Ruderer Gernot Faderbauer aus seiner Wahlheimat Kanada nach Österreich gereist. Und Cyrols Herz war schnell erobert: „Ich hab‘ sofort gewusst, dass das das Ding meines Lebens ist“, sagt er im Gespräch mit Trending Topics. Aus „dein coach“ wurde noch im selben Jahr Neuro-Socks.

Cyrol ist ein umtriebiger Vertriebspartner. Er verkauft Aloe-Vera-Produkte von Forever Living oder den Fitness-Drink Argi+. Doch zurück zu den Socken. In Kanada und den USA firmieren sie unter dem Namen Voxx Life. Laut Cyrol geht die Geschichte dahinter so: Die Mutter des Erfinders war an Multipler Sklerose erkrankt und saß recht schnell im Rollstuhl. Das hat den Kanadier dazu bewogen ein Team aus Wissenschaftlern mit der Entwicklung eines neurowissenschaftlich fundierten Therapie-Mittels zu beauftragen.

Im Gleichgewicht für Regeneration und Heilung

Das Ergebnis: Ein Akkupunktur-Muster für die Fußsohle. Laut Cyrol sorgt die Stimulierung nach diesem Muster dafür, dass der Körper in eine „Homoöstase“ gelangt. Der Begriff bezeichnet in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen einen Zustand des Gleichgewichts. Das fördere Regeneration und Heilung. Der Kanadier ließ dieses Muster in Socken einweben.

+++ Alle News und Startup-Porträts zu „2 Minuten 2 Millionen“ +++

„Man spürt das gar nicht, wenn man die Socken trägt“, so der Fitness-Marketeer, der nach eigenen Angaben die Rechte für den Vertrieb in Europa hält.  Zur Seite steht ihm der ehemalige Profi-Skifahrer Hans Enn, der auch Testimonial für Neuro-Socks ist. Sein Knöchel sei Jahrzehntelang geschwollen gewesen, das Tragen der Socken habe ihn von dem Leid befreit. Enn und Cyrol kennen sich bereits von anderen Geschäften: Der Skifahrer ist laut Website auch Testimonial von Argi+ und ebenfalls Vertriebspartner der Aloe-Vera-Produkte.

„Wir nutzen jeden Tag viele Dinge, die wir nicht verstehen“

„95 Prozent aller Fuß- und Rückenbeschwerden kommen von einer Dysbalance“, sagt Cyrol. Dementsprechend würden die Socken jedem Menschen helfen, auch bei der Prävention: „Wo der Schmerz im Körper ist, ist egal“. Ein Paar Neuro-Socks kostet rund 44 Euro – etwas weniger als eine durchschnittliche Fußreflexzonenmassage, meint der Vertriebs-Profi. Wieviele Paar er schon verkauft hat, will er nicht verraten, aber: „Wir sind sehr erfolgreich“. Sei Ziel ist es, noch heuer 100.000 Sockenpaare pro Monat zu verkaufen. Er glaubt, Kritiker hätten das Prinzip von Neuro-Socks einfach nicht richtig verstanden, sieht das aber nicht als Problem: „Wir nutzen jeden Tag viele Dinge, die wir nicht verstehen“.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion