Channel

Ecosystem

Analyse

Neuer Billigflieger startet in Wien: Wieviel kostet Level wirklich?

Ein Level-Flieger © IAG

Seit heute, 17. Juli, bietet in Wien ein neuer Billigflieger seine Dienste an. „Level“, eine Tochterfirma der British-Airways-Mutter IAG, fliegt vom Flughafen Wien-Schwechat ab sofort 14 Destinationen in Europa an. Zum Start besteht die Flotte von Level in Wien aus vier geleasten Airbus A321 – in den nächsten fünf Jahren will man auf 30 Jets wachsen.

Für Aufmerksamkeit hat Level im Vorfeld mit einer Marketingaktion gesorgt: 50.000 Flugtickets wurden um je einen Cent vergeben. Der Konkurrenzdruck ist groß, denn erst vor drei Monaten ist mit Wizz Air ein ungarischer Billigflieger in Wien gestartet und Laudamotion hat angekündigt, die Preise weiter senken zu wollen.

Aber: Wieviel kostet das Reisen mit dem Schnäppchenflieger Level wirklich? Wir beantworten die wichtigsten Fragen und haben uns Preisbeispiele angesehen.

Welche Ziele fliegt Level nonstop an?

Zu Beginn konzentriert sich der Billigflieger vor allem auf Kurzstrecken: Palma de Mallorca, London-Gatwick, Barcelona, Malaga, Venedig, Olbia, Ibiza, Paris, Mailand, Dubrovnik, Larnaka, Alicante, Valencia und Bilbao gehören zum Programm. Langstrecken wie nach San Francisco oder New York werden nicht direkt von Wien angeflogen (siehe unten).

Wie kann ich Tickets buchen?

Noch im Juli ist geplant, Tickets direkt über flylevel.com anzubieten. Derzeit werden Käufer aber noch an die Fluggesellschaft Vueling weitergeleitet. Der spanische Billiganbieter ist ebenfalls eine Tochter der IAG und befand sich im Rennen um die Übernahme der flyniki, die sich schließlich Niki Lauda sicherte. Will man Level-Flüge buchen, ist es derzeit am einfachsten, man startet die Suche gleich auf vueling.com.

Wieviel kosten die Tickets?

Die Grundpreise sind verlockend niedrig. So geht es beispielsweise an manchen Tagen ab rund 35 Euro nach Barcelona oder Palma de Mallorca und ab rund 25 Euro nach London-Gatwick.

An einem Septemberwochenende könnte man also theoretisch um rund 56 Euro nach London und zurück fliegen. In dem billigsten Tarif ist jedoch nur ein Stück Handgepäck erlaubt und der Sitzplatz kann nicht frei gewählt werden. Bei einem Upgrade auf die nächste Tarifstufe mit Aufgabe-Gepäck und Sitzplatzreservierung würde das London-Wochenende dann mit Stand 17. Juli inklusive Gepäck und Sitzplatz rund 114 Euro kosten. Bei EasyJet kostet dasselbe Wochenende inklusive Aufgabe-Gepäck und Sitzplatzreservierung bereits rund 220 Euro, der britische Billigflieger flybe liegt in derselben Preisklasse. Wizz Air fliegt London von Wien aus nicht an, bei Laudamotion sind erst wieder im November Flüge verfügbar, und dann würde ein Wochenende mit denselben Leistungen rund 170 Euro kosten.

Eine Woche Urlaub auf Ibiza im August (Samstag bis Samstag) gibt es bei Level ab rund 120 Euro. Mit Gepäck und Sitzplatz liegt der Preis bei 178 Euro. Bei Eurowings kommen die Flüge für dieselbe Woche mit Gepäck und Sitzplatz auf rund 158 Euro (Stand 17. Juli). Bei Laudamotion kommt eine Augustwoche auf Ibiza derzeit auf rund 295 Euro.

Wie erfolgt die Sitzplatz-Zuweisung im Basis-Tarif?

Wenn man bei Level im billigeren Tarif fliegen möchte, muss man natürlich nicht stehen oder hoffen, dass man überhaupt einen Sitzplatz bekommt. In dem Fall kann man sieben Tage vor dem Flug online einchecken und bekommt automatisch einen Sitzplatz zugewiesen.

Wann will Level weitere Ziele anbieten?

Von Paris und Barcelona aus bietet Level nach eigenen Angaben auch Langstrecken nach Nordamerika an – entsprechende Angebote sind allerdings derzeit nicht verfügbar. Laut Geschäftsführer Willi Walsh sei man mit weiteren Flughäfen für Langstrecken in Gesprächen – ob die Entscheidung für Wien fallen könnte, ist jedoch noch nicht absehbar.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen