Channel

Ecosystem

Initiative

Neue Entrepreneurship-Woche soll Startup-Spirit bei tausenden Schülern entfachen

© IFTE/Roniger
© IFTE/Roniger

Unternehmertum so alltäglich wie Skifahren machen – das ist das erklärte Ziel nicht nur des Vereins AustrianStartups, sondern nunmehr auch einer Reihe von Kooperationspartnern. Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, die Wirtschaftskammer Österreich, AustrianStartups und IFTE ( Initiative for Teaching Entrepreneurship) haben gemeinsam die „Entrepreneurship Week“ an den Start gebracht.

So wie Schüler im Schulskikurs das Fahren auf ein oder zwei Brettern erlernen, sollen sie bei der Initiative Mut und Know-how zum Gründen vermittelt bekommen. Schulen können sich ab sofort für eine Teilnahme bei der Initiative, die zwischen Juni und Dezember 2021 umgesetzt wird, bewerben. Insgesamt werden pro Bundesland fünf Entrepreneurship-Wochen unterstützt, in Summe also 45 Entrepreneurship-Wochen in ganz Österreich. Demnach werden voraussichtlich 2020 mehr als 1.000 Schüler an den Unternehmer-Wochen teilnehmen.

Vom Problem zum Pitch

Um teilzunehmen, können sich Schulen bzw. Pädagogen, die Interesse haben, an dieser Initiative mit ihren Schülerinnen und Schülern teilzunehmen, bewerben. Darüber hinaus sind aber auch Trainer, Experten, Sparringspartner oder Hosts eingeladen, die Entrepreneurship-Wochen mit umzusetzen. Je Woche sind vier Tage für die Schüler angesetzt, in denen sie von der Ideenfindung über Prototyping bis hin zu einem finalen Pitch gehen – und am Ende für ihre Startup-Idee sogar einen Preis gewinnen können.

Finanzielle Unterstützung für Umsetzung

Wie auch Schulskikurse nicht direkt an den Schulen stattfinden, werden auch die Entrepreneurship-Wochen nicht direkt an den Bildungseinrichtungen stattfinden, sondern bei ausgewählten Gastgebern. „Die Youth Entrepreneurship Week soll außerhalb der Schule bei einem Host stattfinden“, heißt es seitens der Organisatoren. „Die Schulen werden bei der Organisation durch die Servicestelle von IFTE und Austrian Startups unterstützt.“ Da es die aktuelle COVID-Situation nicht immer zulässt, das Veranstaltungen physisch stattfinden, kann die Woche auch digital umgesetzt werden. Die Durchführung einer Youth Entrepreneurship Week wird auch finanziell unterstützt.

In einem Pilotprojekt wurde die Entrepreneurship-Woche bereits im Oktober 2020 mit 90 Schülern in Wien und Kitzbühel ausprobiert. Dabei wurden auch einige originelle Ideen geboren – etwa ein Abomodell für gesunde Jausen, ein nachhaltiger, wiederbefüllbarer Nagellackstift oder auch ein Wecker, der durch Gerüche beim Einschlafen und Aufwachen unterstützt.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics