Channel

Ecosystem

Coronakrise

Netavis bietet Sensor-Lösung zur Frequenzmessung in Supermärkten

Symbolbild. © Squirrel_photos / Pixabay
Symbolbild. © Squirrel_photos / Pixabay

Wer in Supermärkten einkaufen geht, muss seit dem gestrigen Mittwoch eine Schutzmaske tragen. Außerdem muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern innerhalb der Läden eingehalten werden. Das klappt freilich nur, wenn nicht zu viele Menschen gleichzeitig eintreten dürfen. Das Unternehmen Netavis bietet eine Lösung in Form eines Sensors zur Zählung an, mit der Supermärkte, Apotheken oder öffentliche Einrichtungen die Anzahl von Kunden in Räumlichkeiten digital steuern können.

Netavis: Fertiges Set zur Eingangskontrolle

Die Frequenzmessung in Kombination mit Tablets an Ein- und Ausgängen soll die Mitarbeiter bei der Einhaltung der Maßnahmen unterstützen, heißt es in einer Aussendung des Unternehmens. Netavis liefert ein Paket, das aus einem Sensor für die Zählung, einem WiFi-Zugang und einem vorkonfigurierten Tablet, welches am Eingang des Geschäfts installiert werden kann, besteht. Es zeige die Belegung des Geschäfts in Echtzeit an und warne Kunden, wenn definierte Grenzwerte überschritten werden. Mitarbeiter können dabei optional berücksichtigt oder ausgeschlossen werden. Zur weiteren Analyse der Zählungen sind Dashboards oder eine Download-Funktionalität verfügbar.

Anonymisierte Zählung

Datenschützer können dabei beruhigt sein, bestätigt Netavis: „Mittels eines speziellen Sensors, der keine Personendaten erfassen kann, erfolgt die Zählung vollkommen anonym und ist somit datenschutzkonform“. Die Installation soll in 30 Minuten erledigt sein: Nach der Installation des Sensors am Ein- und Ausgang werde eine virtuelle Zähllinie konfiguriert und eine Verbindung zum WiFi Zugangspunkt hergestellt, wobei Support und Einrichtung von Netavis auch aus der Ferne verfügbar seien.

+++Mooci: Wiener Startup holt vier neue Investoren an Bord+++

Sobald die Verbindung hergestellt wurde, könnten die Frequenzen gemessen und ohne Verzögerung auf dem Tablet abgebildet werden. Für größere Gebäude mit mehreren Ein- und Ausgängen enthält die Lösung zusätzlich einen 4G WiFi-Router und ein Abonnement für die Cloud, in der die Frequenzdaten multipler Ein- und Ausgänge zusammengefasst werden.

Erlass wird folgen

Im Gesundheitsministerium wird zur Zeit eine Verordnung ausgearbeitet, mittels der eine konkrete Zahl von Menschen pro Quadratmeter festgelegt werden soll. Gesundheitsminister Rudolf Anschober kündigte bekanntlich an, dass via Erlass vor allem „in Richtung Stoßzeiten“ in Supermärkten erreicht werden soll, dass Abstandsregelungen eingehalten werden. Netavis macht seit über 15 Jahren „professionelle Sicherheitssysteme durch innovative Video-Technologie effizienter“.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise