Channel

Startups

Risikokapital

Neoh: Prokop investiert 350.000 Euro in die Macher des zuckerarmen Schokoriegels

Neoh-Gründerteam: Adel Hafizovic, Manuel Zeller, Patrick Kolomaznik, Alexander Gänsdorfer © Neoh
Neoh-Gründerteam: Adel Hafizovic, Manuel Zeller, Patrick Kolomaznik, Alexander Gänsdorfer © Neoh

Weil zuerst noch ein Compliance-Thema geklärt werden musste, konnte Heinrich Prokop dem Gründer-Team von Neoh kein Investment zusprechen. Denn der zuckerarme Schokoriegel des Food-Startups wird in der Gutschermühle produziert, wo Prokop als CEO fungiert. Doch jetzt konnte die Bedenken offenbar ausgeräumt werden. „Neoh wird in der Gutschermühle produziert, aus den Verhandlungen halte ich mich aber komplett heraus. So trete ich nur als Investor für Clever Clover auf und das Problem ist gelöst“, erklärt Prokop in einer Presseaussendung.

Hohe Firmenbewertung

Clever Clover, eine von Prokop und seiner Geschäftspartnerin Marloes Voermans gegründeten Investmentgesellschaft, wird nun 350.000 Euro in die hinter Neoh stehenden Alpha Republic GmbH investieren. Dafür bekommt Clever Clover 7 Prozent bei einer Unternehmensbewertung von fünf Millionen Euro. „Natürlich ist das für ein Start-up eine sehr hohe Bewertung. Ich habe mir die Unterlagen aber nochmal im Detail angesehen und halte sie aufgrund des hohen Produkt-Potenzials und der bestehenden Erfolge für gerechtfertigt“, so Prokop.

Fast 2 Millionen Riegel verkauft

Dem Gründer-Team von Alpha Republic GmbH zufolge wurden seit dem Marktstart 2017 bis dato fast zwei Millionen Riegel verkauft. Erhältlich ist Neoh in 1.600 Supermarktfilialen in Österreich und wird außerdem auch online, etwa via Amzon, verkauft. Von anderen Schokoriegeln am Markt will man sich durch den erwähnten geringen Zuckeranteil abheben, um ernährungsbewusste Konsumenten anzusprechen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion