Channel

Fintech

Expansion

N26 lockt US-Kunden jetzt mit Rabatten für Online-Services wie Tidal

© N26
© N26

Um den US-Markt zu knacken, hat sich die Challenger-Bank N26 aus Berlin etwas Besonderes aus gedacht: ein Cash-Back-Programm für die zukünftigen Nutzer. Wer in einem von 50 US-Bundesstaaten als Standard- oder Premiumkunde ein Konto bei N26 eröffnet, der bekommt Rabatte bei Partnerunternehmen, die digitale Services bzw. Apps als Abonnements anbieten. Zum Start sind mit dabei: Aaptiv (Workout), Blinkist (Zusammenfassungen von Büchern), Luminary (Podcasts) und Tidal (Musik-Streaming).

Wer ein Abo bei diesen vier Partnern abschließt, bekommt 10 Prozent Rabatt auf den monatlichen Preis. In Europa arbeitet N26 aktuell an einer Erweiterung des bestehenden Partnerschaft-Programms und wird “Perks” später auch hier zur Verfügung stellen. In einigen europäischen Ländern, darunter Österreich, gibt es Vergünstigungen für N26-Nutzer, wenn sie sich E-Scooter bei Lime ausborgen (Trending Topics berichtete).

Lockmittel für Gehaltskonten

Der Kampf um die USA ist hart – auch Revolut oder Monzo wollen dort Fuß fassen. Deswegen lockt N26 auch mit folgender Funktion: „Kunden in den USA können mit einer neuen Funktion bereits zwei Tage vor Erhalt ihres Gehalts auf das Geld zugreifen, solange das N26 Konto als Gehaltskonto hinterlegt ist“, heißt es in einer Presseaussendung. Das Ziel ist klar: User sollen dazu gebracht werden, das N26-Konto als ihr Hauptkonto zu verwenden, mit dem sie dann von der Miete bis zur Handy-Rechnung vieles bezahlen. So steigt die Nutzung, und bei Transaktionen bei Händlern schneidet die Neobank zudem einen kleinen Prozentsatz vom Kaufpreis mit.

In den USA ist N26 vor etwa zwei Monaten mit einer Testphase, die für 100.000 registrierte Interessenten vorbehalten war. Als Partner für die physische Karte hat das Berliner Milliarden-startup Visa gewonnen – in Europa arbeitet man dafür mit Mastercard zusammen. Da N26 noch keine Banklizenz in den USA hat, arbeitet man in Übersee mit der Axos Bank zusammen.

Der US-Markt mit rund fast 330 Millionen Einwohnern ist sehr wichtig für N26. Denn in den kommenden Jahren will man auf 50 Millionen Kunden anwachsen – derzeit sind es in 24 europäischen Ländern rund 3,5 Millionen Kunden.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen