Channel

Apps

POWERED BY Channel-Sponsor
Banking-App

N26: Berliner Fintech-Startup erreicht den Meilenstein von einer Million Nutzer

N26-Nutzer bekommen neben der App eine Mastercard. © N26
N26-Nutzer bekommen neben der App eine Mastercard. © N26

Das in Berlin ansässige Fintech-Startup N26 der beiden österreichischen Gründer Valentin Stalf und Maximilian Tayenthal hat eine wichtige Marke erreicht: Wie die Firma heute bekannt gegeben hat, zählt man nunmehr eine Million Nutzer seiner Banking-Dienste. Damit konnte man innerhalb von neun Monaten die Nutzerzahl verdoppeln, täglich sollen rund 2.500 neue Kunden dazukommen. Außerdem, heißt es, würde pro Monat mittlerweile ein Transaktionsvolumen von einer Milliarde Euro erreicht.

Wie viele Nutzer davon auch für Premium-Services (ab 5,90 Euro pro Monat) bezahlen, gibt N26 allerdings nicht bekannt. Wie viele N26 als ihr Hauptkonto verwenden, wird ebenfalls nicht verraten. Nur so viel: „Über die Zeit nutzt uns ein sehr, sehr großer Teil unserer Kunden als Hauptkonto“, berichtet er. „Die meisten Kunden starten mit nur einigen hundert Euro in den ersten Wochen und werden über die Zeit immer aktiver, bis wir schließlich das Gehaltskonto sind. Das können wir mittlerweile sehr gut voraussagen“, sagt Mitgründer Valentin Stalf in einem aktuellen Interview mit der FAZ (Paywall).

Rennen gegen Revolut

Für die weitere Expansion und die Finanzierung der vermutlich vielen Gratis-User, denen man jedes „Millionen von Euro an versteckten Kosten“ spart, hat N26 kürzlich eine große Finanzierungsrunde von 160 Millionen Dollar aufgenommen. Die weiteren Schritte sind die Starts in den wichtigen Märkten Großbritannien und USA. Immerhin will man mit Ende 2020 5 Millionen Kunden haben.

Bei der Expansion muss sich N26 vor allem einem Rennen gegen das britische Startup Revolut stellen. Dieses hat kürzlich ein Investment von 250 Millionen Dollar erhalten und zählt eigenen Angaben mehr als 1,7 Millionen Nutzer. Noch dieses Jahr wollen die beiden Revolut-Gründer Nikolay Storonsky und Vlad Yatsenko ebenfalls in den USA starten, nachdem sie bisher sehr aggressiv von London aus in den europäischen Raum vorgedrungen sind.

N26 und Revolut im Vergleich

N26 Revolut
Nutzerzahl > 1 Million > 1,7 Millionen
Hauptsitz Berlin London
Gründungsjahr 2013 2015
Märkte 17 32
Premium-Preis ab 5,90 Euro/Monat 8 Euro/Monat
Business-Konten ja ja
Investments total 215 Mio. $ 340 Mio. $
Investoren Tencent, Allianz, Horizons Ventures, Valar Ventures, Zalando, Earlybird Venture Capital, Redalpine Venture Partners, Battery Ventures DST Global, Index Ventures, Ribbit Capital, Balderton Capital, Triplepoint Capital, Point Nine Capital, NJF Capital, Seedcamp
Mitarbeiter > 380 > 350
Kryptowährungen nein ja
Banklizenz ja nein (beantragt in Litauen)

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen