Channel

Health

ASD & ADHS

MyMind: Wiener Neuro-Feedback-Startup bekommt Seed-Investment

© MyMind
© MyMind

Und da ist schon das nächste Investment aus dem Bereich MedTech in Österreich, nachdem gerade erst die Finanzierungsrunde für Celeris bekannt gegeben wurde. Nun ist MyMind von den Gründern Christof Goetz und Christine Hartlieb-Goetz an der Reihe, das 2018 angetreten ist, um mit Gamification und Neuro-Feedback Menschen mit neurologischen Problemen zu helfen. Der auf wissenschaftsbasierte Deeptech-Startups und Spin-offs spezialisierte IST Cube, der am IST Austria in Klosterneuburg angesiedelt ist, finanziert die Seed-Runde für MyMind und tätigt damit sein bereits neuntes Startup-Investment. Die Investitionssumme wird aktuell nicht verraten.

Konkret geht es bei MyMind um die Kombination des häuslichen Training von Patienten mit Autismus-Spektrum-Störung (ASD) mit Neuro-Feedback zu kombinieren. Ein tragbares (und proprietäres) EEG-Gerät misst die Gehirnaktivität und sendet Daten an die zugehörige Trainings-App Brain Hero, die etwa auf einem Tablet läuft. Sie soll zur Konzentrationsfähigkeit und Entspannung der Nutzer beitragen – und kann auch zu Hause verwendet werden, damit Patienten nicht in eine Klinik fahren müssen.

IST Cube: 40 Millionen Euro frisches Kapital für Life Science- und Tech-Spin-offs

ASD und ADHS

„Durch MyMind und sein Produkt Brain Hero werden Familien, die von ASD und ADHS betroffen sind, bald Zugang zu neuen therapeutischen Optionen haben, die bestehende verhaltenstherapeutische und pharmakologische Ansätze ergänzen“, so Ingrid Kelly, Principal bei IST Cube, zur Finanzierungsrunde. IST Cube ist nun mit etwa 8 prozent an MyMind beteiligt, die beiden Gründer halten gemeinsam noch mehr als 70 Prozent an ihrem Unternehmen.

Im vierten Quartal 2021 will sich MyMind eine EU-Medizinprodukte-Zertifizierung holen, damit Kinder den Dienst nutzen können. Darüber hinaus plant das Unternehmen größere klinische Studien, eine für Kinder mit ASD und eine spätere für Kinder mit ADHS, in denen das Neurofeedback-Training auf individuelle Anomalien der Hirnaktivität bei jedem Patienten abzielt.

„IST Cube war meine erste Präferenz für einen institutionellen Investor. Mit seinem Netzwerk in die Wissenschaft, insbesondere zum Institute of Science and Technology Austria, ist IST cube nicht nur ein wichtiger Investor, sondern auch ein wertvoller Partner für uns. In dieser Konstellation können wir mit den neuesten Entwicklungen in der Neurowissenschaft Schritt halten, um Menschen mit neurologischen Problemen zu helfen und sie dabei zu unterstützen, unabhängiger im Leben zu werden“, so Christof Goetz, der MyMind gemeinsam mit seiner Frau gründete.

 

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics