Channel

Startups

Startup

myClubs: mySugr-Gründer investieren beim Wiener Fitnesscenter-Aggregator

Monatsabo für Fitnesscenter via Smartphone. © myClubs
Monatsabo für Fitnesscenter via Smartphone. © myClubs

Das Gründerteam von mySugr gehört neben Speedinvest, Hansi Hansmann, Push Ventures und dem aws Gründerfonds zu den neuen Geldgebern des Wiener Startups myClubs. Zusammen haben sie ein Investment in Millionenhöhe getätigt, um dem Aggregator von Fitness-Angeboten beim weiteren Wachstum zu helfen. my Clubs bietet Konsumenten sowie Firmen einen Clubmitgliedschaft für ein Netzwerk an Fitness-Centern an. Ab 39 Euro pro Monat kann man das Angebot nutzen. Unter den B2B-Kunden finden sich etwa SAP, PwC und Raiffeisen International.

„Ich begleite Tobias und myClubs seit über zwei Jahren als Advisor und für mich war klar, dass ein Teil des mySugr-Exiterlöses gleich wieder in myClubs fließt“, sagt mySugr-Mitgründer Frank Westermann. „Da nicht nur ich, sondern gleich alle mySugr Founder investiert haben, wird myClubs jetzt von unseren gemeinsamen Erfahrungen profitieren. Vor allem im Krankenversicherungsbereich sehen wir viel Potential und werden myClubs hier aktiv unterstützen.“

myClubs konnte bereits einige Investoren einsammeln. Anfang 2016 hat das Startup bereits mehr als eineMillionen Euro Investment bekommen. Lead-Investor war damals Lukas Püspök (u.a. auch mySugr, Linemetrics, Anyline, Speedinvest), außerdem an Bord gekommen sind Omer Rehman, Vorstandsmitglied der Alpine Equity aus Vorarlberg, Stefan Häckel (Geschäftsführer von VICE CEE) sowie als strategischer Investor die Digitalagentur Loop New Media aus Salzburg.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen