Channel

Startups

2 Minuten 2 Millionen

My3DPhoto: Oberösterreichischer Gründer produziert 3D-Fotos mit Gips

My3DPhoto-Gründer Friedrich Prötsch-Jechtl im Pitch. © Gerry Frank
My3DPhoto-Gründer Friedrich Prötsch-Jechtl im Pitch. © Gerry Frank

Ob im Urlaub, auf einer Party oder Zuhause auf dem Sofa: Es gibt unzählige Situationen, in denen wir die Handykamera zücken. So schön oder lustig die Fotos dann sind – oft verschwinden sie in der Smartphone-Gallerie und werden vergessen. Gründer Friedrich Prötsch-Jechtl möchte das ändern.

Der Unternehmer aus Oberösterreich hat daher My3DPhoto gestartet, einen Shop für 3D-Bilder. Auf der Homepage des jungen Unternehmens können Kunden Fotos hochladen, die dann dreidimensional in Gips gedruckt werden. Die Bilder kosten mindestens 107 Euro pro Stück, das Verfahren klappt nach Angaben des Unternehmens am besten, wenn es sich bei den Motiven etwa um Gesichter, ganze Körper oder Haustiere handelt.

Von der Metallindustrie in die Foto-Welt

Vor der Gründung von My3DPhoto vor zwei Jahren arbeitete Unternehmer Prötsch-Jechtl in der Metallindustrie. Gegenüber TrendingTopics erzählt er, dass er seit seiner Lehre vor 15 Jahren in dieser Branche gearbeitet hatte. Nach einem Vortrag über 3D-Druck sei er auf die Idee für sein Unternehmen gekommen.

Wie viele Fotos der Unternehmer seit der Gründung vor zwei Jahren bisher hergestellt und verkauft hat oder wie viel Umsatz er im vergangenen Jahr machte, verrät Prötsch-Jechtl auf Nachfrage nicht. An der Idee arbeitet der Gründer derzeit allein, weitere Produkte seien nicht geplant. Von seinem Auftritt in der Investment-Show 2 Minuten 2 Millionen erhofft sich der Gründer vor allem eins: „Mehr Bekanntheit und Verständnis für das Produkt“.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen