Channel

Impact

Social Startup

More Than One Perspective gewinnt den Impact Prize 2019 der EU-Kommission

Lisa-Maria Sommer, Julian Richter und Nina Poxleitner von MTOP. © Point Of View
Lisa-Maria Sommer, Julian Richter und Nina Poxleitner von MTOP. © Point Of View

Er wurde zum zweiten Mal vergeben, ist mit 50.000 Euro dotiert – und geht dieses Jahr nach Österreich. Das Wiener Social Startup More Than One Perspective wurde gestern bei einer Preisverleihung mit dem „Impact Prize 2019“ der European Social Innovation Competition gewürdigt. Das Gründer-Team von MTOP, Lisa-Maria Sommer, Nina Poxleitner und Julian Richter durfte sich bei der Preisverleihung nicht nur über die Ehre, sondern auch ein Preisgeld von 50.000 Euro freuen.

MTOP hat sich bei dem Preis gegen hunderte andere Einreichungen aus ganz Europa durchgesetzt. Dabei hat die EU-Kommission genau evaluiert, welchen Impact die einreichenden Projekte genau schaffen. Bei MTOP geht es darum, geflüchtete Menschen in Österreich in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Sie bieten ihren Klienten ein Trainingsprogramm, das ach einen Online-Lernkurs beinhaltet an, und vermitteln sie dann an Unternehmen, die gerade Arbeitskräfte suchen. Die Auszeichnung hat das Social Startup mit Hauptsitz in Wien konkret für Blended-Learning-Kurse, die „Theory of Change“ und die Wirkungszahlen erhalten.

Laut Poxleitner hat MTOP in den vergangenen 3 Jahren rund 250 Menschen mit dem berufsbildenden Trainingsprogramm unterstützt. Etwa 70 Prozent davon würden mit Hilfe des Social Startups dann auch einen Arbeitsplatz finden. Das Preisgeld der EU-Kommission kann das Team sicher gut brauchen, um auch in den nächsten Jahren möglichst vielen Geflüchteten bei der Job-Suche zu helfen. Wir gratulieren!

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen