Channel

Startups

Ärzte-Plattform

Mooci: Wiener Startup holt vier neue Investoren an Bord

Der Gesellschafterkreis von Mooci. © J. Jung
Der Gesellschafterkreis von Mooci. © J. Jung

Wer im Netz nach geprüften plastischen Chirurgen, Dermatologen oder Zahnmedizinern sucht, der könnte unter anderem auf der Webseite des Wiener Startups Mooci landen. Jeder Arzt durchläuft einen medizinisch-fachlich und juristisch bestätigten Prüfungsprozess und wird dann auf der Webseite gelistet. Durch diese Qualitätsprüfung will Mooci dafür sorgen, dass Nutzer auf der Suche nach Brust-OP, Nasenkorrekturen oder Faltenbehandlung bei den richtigen Ärzten landen und nicht etwa bei Scharlatanen, die mehr versprechen als sie dann leisten können.

Bereits 2017 und 2018 hat Mooci mit diesem Modell Investoren überzeugen können (Trending Topics berichtete). So auch dieses Jahr. In einer neuen Finanzierungsrunde im hohen sechsstelligen Bereich sind nun vier weitere Business Angels an Bord gekommen, die sich zusammen etwa zehn Prozent des Unternehmens geschnappt haben. Dabei handelt es sich um:

  • Philipp Kinsky (Partner bei Herbst & Kinsky Rechtsanwälte)
  • Josef Kogler (Ex-CEO Russmedia CEE)
  • Andreas Kößl (Manager in der Versicherungsbranche)
  • Paul G. Schaufler (CEO der Auritas GmbH)

Auch die bestehenden Investoren um Hermann Futter, Markus Ertler, Klaus Müller und i5invest haben sich an der Runde beteiligt. Mit dem frischen Kapital will Gründer Janis Jung die Qualität des Dienstes ausbauen und die Expansion über den deutschsprachigen Raum hinaus antreten. Derzeit sind mehr als 100 Ärkte auf der Plattform gelistet, pro Monat verzeichnet Mooci mittlerweile mehr als 600.000 Unique User.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise