Channel

Mobility

🚘 ⚡ 🤖

Mobility News: Tesla baut eigene AI-Chips, Nissan startet Carsharing, Versicherungsrabatt für Autopilot-Nutzung

Elektroauto Nissan Leaf. © Nissan
Elektroauto Nissan Leaf. © Nissan

Tesla arbeitet an eigenen Chips für Künstliche Intelligenz

Im Rahmen der NIPS-Konferenz hat Tesla-Chef Elon Musk verkündet, dass sein Autounternehmen an eigenen Chips arbeitet, die für Künstliche Intelligenz eingesetzt werden können. Das berichtet die Webseite The Register. Die Prozessoren werden dringend notwendig sein, wenn Autos einmal vollständig autonom fahren können. Für die Entwicklung der Chips hat Tesla den ehemaligen AMD-Designer Jim Keller engagiert. AMD, einer der führenden Hersteller von Prozessoren, hat erst vor kurzem dementiert, für Tesla solche KI-Chips herzustellen. Intel wiederum kooperiert über seine zugekaufte Tochter Mobileye mit BMW in Sachen selbstfahrenden Autos, während Grafik-Spezialist Nvidia Kooperationen unter anderem mit Audi, Bosch oder Volvo hat.

e-share mobi: Nissan startet eigenen Carsharing-Dienst

Ab dem 15. Januar 2018 können Konsumenten in mehreren japanischen Großstädten (u.a. Tokio, Kyoto, Osaka) den neuen Carsharing-Dienst e-share mobi von Autohersteller Nissan verwenden. Zum Einsatz kommen dabei der vollelektrische Nissan Leaf sowie der Plug-in-Hybrid Note e-Power. Die Autos sind unter anderem mit dem Fahrassistenten ProPilot ausgestattet, der unter anderem dabei hilft, die Spur zu halten. In Europa gehen ebenfalls Carsharing-Dienste in Richtung Elektroautos. Die VW-Tochter Moia etwa hat kürzlich den Testbetrieb mit einem Elektro-Van für einen Car-Pooling-Dienst gestartet (Trending Topics berichtete), die beiden Rivalen DriveNow (BMW) und Car2go (Daimler) wollen ihre Flotten ebenfalls zunehmend elektrifizieren.

Toyota will Strom aus Kuhdung produzieren

Unter dem Namen „Tri-Gen Project“ will der japanische Autoriese Toyota ein Kraftwerk in Kalifornien errichten, das sich auf die Umwandlung von Methangas in Strom und Wasserstoff spezialisiert. ab 2020 soll die Anlage Strom für 2350 US-Haushalte sowie genug Wasserstoff produzieren, um täglich 1.500 Elektroautos mit Brennstoffzelle betanken zu können. Toyota gilt als  Vorreiter bei Brennstoffzellen für Autos. Gleichzeitig will man mit dem Kraftwerk zeigen, dass man auf diese Weise auch für die Umwelt schädliche Emissionen auf sinnvolle Weise verarbeiten kann.

Versicherer bietet Rabatt für Autopilot-Nutzung in Tesla

Der britische Autoversicherer Direct Line bietet Kunden mit Tesla-Autos 5 Prozent Rabatt an, wenn diese das kostenpflichtige Upgrade auf das Autopilot-System machen. Die Theorie dahinter: Wenn Autos einmal autonom fahren, reduziert sich die Anzahl der Unfälle. Noch kann man bei Direct Line nicht sagen, wie sich die Maßnahme auf die Unfallstatistik auswirken wird. Jedenfalls möchte man sich bereits jetzt für eine Zukunft rüsten, in der viele Autos autonom fahren. In Großbritannien gibt es Schätzungen zufolge rund 4.500 Teslas.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion