Sponsored Story

Mission Possible – 5 Tipps für risikobewusste UnternehmerInnen

mission possible © Shutterstock

Ethan Hunt, der Super-Agent aus den Mission Impossible-Filmen, mag zwar oft in gefährliche Situationen geraten. Dass er aber dennoch immer wieder unbeschadet davon kommt und mittlerweile seit Jahren sein Publikum begeistert, verdankt er einem eingespielten Team sowie exzellenter Einschätzung und Vorbereitung seiner Missionen. Nun müssen Sie nicht gleich die Welt retten, aber für Ihr Unternehmen können Sie dennoch gut – und risikobewusst – vorsorgen:

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste

Fundierte Risiko-Analyse, das Abwägen potentieller Szenarien und die Entscheidung für das richtige Team: Sie müssen kein Top-Agent sein, um zu wissen, worauf Sie sich konzentrieren. Als UnternehmerIn fokussieren Sie sich auf Ihre Kernkompetenzen, während Ihre Partner mögliche Risiken im Auge behalten.

Ein Colt für alle Fälle

Das ist nicht nur der Titel einer US Fernsehserie aus den 1980er-Jahren, sondern auch ein Motto risikobewusster UnternehmerInnen: Im Normalfall werden Szenen mit besonders hohem Risiko nicht vom Star selbst gedreht, sondern vom Stuntteam. Was lernen Sie daraus? Genau, Sie müssen nicht alles selber machen. Für Ihren nachhaltigen Unternehmenserfolg nehmen Sie sich SpezialistInnen mit ins Team!

Behalten Sie den Überblick!

Verzetteln Sie sich nicht, sondern behalten Sie die wichtigen Themen im Auge: Liquidität, Bonität und Ihren langfristigen Unternehmenserfolg. Ein starker Partner hilft Ihnen dabei, Ihren Kunden- und Datenpool gut im Auge zu behalten und Zahlungsverzüge rechtzeitig einzumahnen.

Handfeste Vereinbarungen, statt Handshake!

Gute Freunde, strenge Rechnung: Auch vertraute und langjährige Kunden brauchen ein strenges Auge auf offene Forderungen. Damit Sie Umsatzverluste vermeiden, braucht es ein gutes Debitorenmanagement und handfeste Vereinbarungen.

Versichern beruhigt!

Egal, ob Filmproduktion oder Exportgeschäft: Für jede Form des Unternehmertums gibt es Risiken, die mit empfindlichen Konsequenzen verknüpft sein können. Risikobewusstsein bedeutet, diese Konsequenzen frühzeitig abzuwägen. Dazu zählt auch die größte Position in Ihrer Bilanz: Die der offenen Forderungen. Mit einer Kreditversicherung an Ihrer Seite sind Sie auch vor Kunden-Insolvenzen geschützt.

Dieser Text wird nach Durchsicht übrigens NICHT gelöscht! Vielmehr stehen WIR Ihnen zur Verfügung.

Acredia Versicherung AG
Marion Koll, Pressesprecherin, Unternehmenskommunikation
Himmelpfortgasse 29, 1010 Wien
Tel: +43 (0)5 01 02 – 1410
E-Mail: office@acredia.at

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion