Channel

Crypto

Krypto-Investments

MicroStrategy sammelt 500 Millionen Dollar für Bitcoin-Käufe ein

MicroStrategy-CEO Michael J. Saylor © Michael J. Saylor
MicroStrategy-CEO Michael J. Saylor © Michael J. Saylor

Das US-Software-Unternehmen MicroStrategy investiert weiter in Bitcoin. Noch im Februar hat die Firma von Bitcoin-Oberprediger Michael J. Saylor eine Milliarde Dollar in die Kryptowährung gesteckt (Trending Topics berichtete). Jetzt legt MicroStrategy laut Forbes noch eins drauf und hat 500 Millionen Dollar durch einen Anleihenverkauf angesammelt, um noch mehr Coins kaufen zu können. Trotz der Turbulenzen der vergangenen Monate scheinen die Anleger-Unternehmen also weiterhin optimistisch zu sein.

MicroStrategy steckt noch einmal eine Milliarde Dollar in Bitcoin

MicroStrategy-Aktien nach Ankündigung gestiegen

MicroStrategy hatte laut Bloomberg seit der Ankündigung am 7. Juni mehr als 1,5 Milliarden Dollar an Angeboten für die Anleihen erhalten. Dabei lag der Preis von Bitcoin vergangene Woche mit rund 33.400 Dollar relativ niedrig. Bloomberg zufolge zeigt sich dadurch das große Interesse, das Investoren weiterhin an der Kryptowährung haben. Der endgültige Nettoerlös, den MicroStrategy schließlich einsammelte, lag bei etwa 488 Millionen Dollar.

Noch hat das Unternehmen nicht bekannt gegeben, wann es den tatsächlichen Bitcoin-Kauf tätigen will. Am Montag Morgen hielt das Unternehmen noch 92.079 Bitcoin-Token im Wert von rund 3,8 Milliarden Dollar. Darüber hinaus stiegen die Aktien von MicroStrategy nach der Ankündigung um fast 15 Prozent. Seit Jahresbeginn ist die Aktie des Unternehmens um fast 40 Prozent gestiegen.

Ursprünglich hatte der Bitcoin-Investor nur das Ziel, 400 Millionen Dollar einzusammeln, hat jedoch die Messlatte kurzfristig erhöht. Das gesamte neue Kapital soll ausschließlich in die Kryptowährung fließen. Damit ist der Aktienwert von MicroStrategy eng an den sehr volatilen Wert von Bitcoin gebunden. Am Montag hatte die Währung wieder massiven Aufwind, weil Tesla-Technoking Elon Musk wieder getwittert hatte – diesmal für und nicht gegen Bitcoin. Nur weil Musk ankündigte, sein Unternehmen werde bei nachhaltigerem Mining wieder die Kryptowährung als Zahlungsmittel verwenden, hat sich der Wert der digitalen Währung um 13 Prozent erhöht (Trending Topics berichtete).

Bitcoin springt stark nach oben, nachdem Elon Musk neuerlichen Tweet absetzt

Unternehmen könnte 12.000 Bitcoins kaufen

Sollte der Kurs von Bitcoin auf seinem aktuellen Niveau bleiben, also bei etwas mehr als 40.000 US-Dollar, könnte das Unternehmen laut Cointelegraph etwa 12.000 BTC kaufen. Damit wären die gesamten Bitcoin-Bestände von MicroStrategy mehr als 4,2 Milliarden Dollar wert.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics