Channel

Startups

Know-How

Mentoring: Female Founders holen sich wieder Unterstützung von Unternehmerinnen und Managerinnen

Tanja Sternbauer, Nina Wöss und Lisa Fassl. © Female Founders
Tanja Sternbauer, Nina Wöss und Lisa Fassl. © Female Founders

Bekannte Unternehmerinnen, Manager und Investorinnen helfen Gründerinnen: Das Mentoring-Programm der Startup-Initiative Female Founders geht in die zweite Runde. Ein Jahr lang können sich von Frauen gegründete Startups und künftige Gründerinnen Tipps und Tricks von Mentoren aus den unterschiedlichsten Bereichen holen.

Unter den 35 Profis finden sich bekannte Gesichter aus Wirtschaft und Startup-Szene: Unternehmerin Eveline Steinberger-Kern (Blue Minds Company), Investorin Selma Prodanovic (1MillionStartups), Gerald Hörhan (Investmentpunk Academy), TV-Investorin Marie-Helene Ametsreiter (Speedinvest), Katharina Ehrenfellner (Conda), Tina Deutsch (Klaiton), Thomas Schranz (Blossom, Lemmings), Magdalena Hauser (IECT Hermann Hauser) und viele mehr. Das Mentoren-Team soll noch auf insgesamt 50 anwachsen.

Bewerberinnen können zwei Mentoren wählen

Bei der Bewerbung, die noch bis 9. April möglich ist, müssen Bewerberinnen zwei mögliche Mentoren angeben und ein Motivationsschreiben verfassen. Female Founders sucht dann drei bis fünf Gründerinnen pro Mentor aus und leitet die Bewerbung weiter. Wieviele Startups letztendlich betreut werden, entscheidet der jeweilige Mentor. Das Tandem aus Gründerin und Unternehmerin, Investor oder Manager trifft sich ein Jahr lang und arbeitet an Geschäftsidee, Business Plan, Marketing Strategie und vielen anderen Bereichen.

Wie das Mentoring genau organisiert ist, bleibt den Tandems selbst überlassen. Heuer will Female Founders aber stärker darauf achten, dass sich Mentor und Mentee nicht aus den Augen verlieren. „Manchmal muss man etwas pushen“, sagt Female-Founders-Initiatorin Tanja Sternbauer zu Trending Topics. „Zum Beispiel, wenn ein Mentor vergisst zu antworten“. Grundsätzlich sei das Programm schon vergangenes Jahr ein voller Erfolg gewesen.

Selma Prodanovic war 2017 heiß umkämpft

Im ersten Durchlauf 2017 gab es mehr als 100 Bewerberinnen für 25 Mentoren und Mentorinnen. Manche Mentoren seien so heiß umkämpft gewesen, dass es sogar Gruppenmentorings gab, erzählt Sternbauer. Vergangenes Jahr war Selma Prodanovic bei den Gründerinnen am beliebtesten.

Female Founders ist eine Initiative zur Förderung und Vernetzung von Frauen in der Startup-Szene, die 2016 von Tanja Sternbauer, Nina Wöss und Lisa-Marie Fassl ins Leben gerufen wurde. Neben dem Mentoring veranstaltet Female Founders Events und Workshops.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen