Channel

Startups

Investment

Marmetube: Österreichische Square One Foods beteiligt sich an Marmeladen-Startup aus Hamburg

© Marmetube
© Marmetube

Startups, die den den Lebensmittelmarkt mit neuen Produkten aufmischen – dieses Investment-Ziel hat sich Square One Foods seit dem Start 2018 gesetzt. Nun hat die Investmentfirma, hinter der mit Spitz einer der größten Lebensmittelhersteller Österreichs steht, eine weitere Beteiligung gemacht. Das neueste Investment-Ziel ist die 2016 gegründete Firma Marmetube aus Hamburg. Deren Spezialität: Fruchtaufstrich aus der Tube.

Marmetube wurde von Daniel Hutschenreuter und Max Ehmig gegründet und hat nicht nur den Anspruch, das Verteilen von Fruchtaufstrich einfacher zu machen, sondern will auch eine nachhaltige Verpackung bieten. „Wir setzen aus gutem Grund auf Aluminiumtuben. Das oberste Ziel ist der Umweltschutz durch Recycling und durch das Reduzieren von Lebensmittelentsorgung“, heißt es seitens den Marmetube-Machern.

Verzehnfachung des Umsatzes erwartet

In Deutschland ist das Geschäft mit dem Produkt gut angelaufen. Seit dem Marktstart 2018 konnten mehr als 160.000 Euro Umsatz gemacht werden. Warum investiert nun Square One Foods? 2019 wird erwartet, dass sich der Umsatz verzehnfachen wird. Waren es im Vorjahr lediglich 30 Supermärkte, in denen die Marmelade-Tuben zu haben waren, sollen es dieses Jahr 3.500 Verkaufsstellen werden.

Square One Foods hat sich mit 13 Prozent an der Hamburger Firma beteiligt. Zur genauen Investmentsumme gibt es keine detaillierten Informationen. Jedenfalls ist die österreichische Investmentfirma auf frühphasige Unternehmen spezialisiert und lässt zwischen 50.000 bis 250.000 Euro springen. Für Square One Foods ist es die nunmehr siebte Beteiligung. Investiert wurde unter anderem auch in Saturo aus Österreich, Seicha aus Hamburg oder Adonis aus Großbritannien.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen