Channel

Ecosystem

Coronakrise

Magenta unterstützt Distance Learning bis Schulschluss mit 10.000 kostenlosen Datenpaketen

© Magenta Telekom
© Magenta Telekom

Auch Magenta unterstützt Schülerinnen und Schüler nun mit insgesamt 10.000 kostenlosen Datenpakete für das Distance Learning. Gemeinsam mit dem Bildungsministerium wurde die Kampagne #bleibverbunden ins Leben gerufen, die jetzt eben um die Gratis-Datenpakete erweitert wird. Vergeben werden die Pakete vom Bildungsministerium.

Wie wir gestern berichteten, schaffen das Bildungsministerium und die Bildungsdirektionen derzeit Laptops und Tablets an, um Schülerinnen und Schülern Geräte für den Unterricht zur Verfügung zu stellen. Auch Trending Topics hilft über den Verein österreichischer Technologie-Journalistinnen und – Journalisten mit. Mit den Geräten alleine ist es allerdings oft nicht getan, in vielen Fällen fehlt auch die dringend notwendige Internetverbindung für das Lernen von zuhause aus. Hier kommt nun Magenta ins Spiel.

10.000 SIM-Karten für Schülerinnen und Schüler

Magenta will dem Bildungsministerium 10.000 kostenlose SIM-Karten zu Verfügung stellen. Diese Datenpakete werden über das Bildungsministerium an Schulen gemeinsam mit Laptops und Tablets ausgegeben. Magenta erhalte im Zuge dieser Aktion auch keinerlei Daten der Schülerinnen und Schüler, die Verteilung erfolge ausschließlich über die Bildungseinrichtungen. Nach Schulschluss sollen die SIM-Karten auf Wunsch von den Familien als „Klax“-Wertkarte wieder aufgeladen werden können. Andernfalls werde die SIM-Karte automatisch deaktiviert und verursache dann weder Kosten noch eine Vertragsbindung.

Jede SIM-Karte erhalte 20 Gigabyte Datenvolumen pro Monat. Die Datenpakete sollen ab sofort aktiviert sein und enden mit 10. Juli 2020, also dem Schulschluss in Österreich. Alle Telefonate, Datenroaming im Ausland oder sonstigen Mehrwertdienste sind gesperrt. Die SIM-Karten können ausschließlich für Datennutzung im Inland verwendet werden.

+++weiterlernen.at: So bekommen Schüler und Lehrer Computer fürs Home Schooling+++

Magenta: „Freut uns, einen Beitrag leisten zu können“

Heinz Faßmann, Bildungsminister: „Ich bin sehr dankbar, dass Magenta hier einspringt und entsprechende Datenpakete für Schülerinnen und Schülern zur Verfügung stellt. Dieses Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II – also Neue Mittelschule, Gymnasium und Berufsbildende Höhere Schulen“.

„Wir sind dem Bildungsbereich seit vielen Jahren über unsere Initiative ConnectedKids verbunden, mit der wir die Digitalisierung des Unterrichts unterstützen. Es freut uns sehr, nun auch einen Beitrag leisten zu können, damit Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrern verbunden bleiben“, erklärt Magenta Telekom CEO Andreas Bierwirth.

Hilfe auch von Drei und A1

Am Anfang der Krise stellte bereits Drei 1.000 kostenlose Datenpakete für KMU zur Verfügung. Bei A1 durften Kunden am vergangenen Osterwochenende kostenlos surfen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise