Channel

Health

2 Minuten 2 Millionen

Tulipans: Unternehmer-Ehepaar setzt auf den „Low Carb“-Trend

Leonard und Julia Tulipan. © Tulipans
Leonard und Julia Tulipan. © Tulipans

Viel Fett und Proteine, dafür so wenig Kohlenhydrate wie nur möglich: „Low Carb“ ist in, und als Unterkategorie davon hat es die so genannte ketogene Diät (sag‘ einfach kurz „Keto“ dazu) vor einiger Zeit in den Mainstream geschafft. Auf dem Keto-Trend surft auch eine junge Wiener Firma, die erst 2018 gegründet wurde. Die naehrsinn Handels GmbH des Ehepaars Leonard und Julia Tulipan hat es sich zum Ziel gesetzt, möglichst gesunde Keto-Lebensmittel unters Volk zu bringen.

„Keto ist eine spezielle Art von Low-Carb-Ernährung“, sagt Leonard Tulipan im Gespräch mit Trending Topics. „Das Verteufeln von Fett ist nicht der richtige Weg.“ Dabei lasse man wenn möglich sämtliche Kohlenhydrate und möglichst viel Zucker aus der eigenen Ernährung weg und hole sich die nötige Energie stattdessen hauptsächlich aus Fetten. „Low Carb, High Fat“ heißt die Zauberformel, an die das (wieder) sportliche Ehepaar fest glaubt und nach der es sich seit mehr als sieben Jahren ernährt.

Kein Getreide, dafür viel Nuss

Die Tulipans haben deswegen ein eigenes Keto-Knusper-Müsli entwickelt (Granola), bei dem auf Kohlehydrat-hältige Ingredienzen wie Haferflocken, Getreide oder Soja verzichtet wird, stattdessen ist viel Kokosnuss, Nüsse und Saaten drinnen. 6 Euro bezahlt man für eine Dose des Keto-Granolas mit 250 Gramm Inhalt. Zusätzlich gibt es im Online-Shop Low-Carb-Cookies, damit der Keto-Ernährte auch mal was anständiges zum Naschen bekommt.

Seit September 2019 haben die Tulipans eine Kooperation mit Food-Investor Clever Clover rund um Heinrich Prokop. Damit das Knusper-Müsli in großen mengen produziert werden kann, hat man mit Clever Clover einen Deal mit der Gutschermühle gemacht, wo Prokops Familie seit vielen Jahren unter anderem Müsliriegel herstellt. Zuvor hat das Ehepaar mit einer Bäckerei in Niederösterreich gearbeitet. Seit kurzem ist das Tulipan-Granola auch in mehreren REWE-Supermärkten erhältlich.

Die Gesundheitsreise des Pärchens

Auf die Idee, Keto-taugliche Nahrungsmittel zu konzipieren, ist das Pärchen vor mehreren Jahren gekommen. „Alles hat mit Julias eigener Gesundheitsreise begonnen. Jahrelang war sie den üblichen Ernährungsempfehlungen gefolgt. Wenig essen und viel Sport, vor allem Vollkorn und fettarm lautete die Devise. Ende 20 war Julia körperlich am Ende“, schreiben die beiden. Dann entdeckten sie die „Low Carb“-Lehre, und damit hätten sie ihre Gesundheit zurück erobert. Seit 2017 feilen sie nun an den Produkten, die jetzt auch in großen Supermärkten erhältlich sind.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise