Channel

Startups

Rangliste

LinkedIn „Top Startups“ erstmals in Österreich: Bitpanda ist Spitzenreiter

Bitpanda-Founder Christian Trummer, Paul Klanschek und Eric Demuth. © Bitpanda
Bitpanda-Founder Christian Trummer, Paul Klanschek und Eric Demuth. © Bitpanda
Das soziale Netzwerk LinkedIn wertet jedes Jahr in verschiedenen Ländern anhand von Interaktionen von 774 Millionen Mitgliedern die „Top Startups“ aus. Dabei stehen vier Faktoren im Mittelpunkt: das Wachstum der Mitarbeiter:innenzahl, die Interaktionen auf der LinkedIn-Firmenseite, das Interesse an Jobangeboten sowie die Attraktivität für Top-Kandidat:innen. Zum ersten Mal veröffentlichte LinkedIn heute die Liste der Top Startups 2021 in Österreich. Wenig überraschend: Das Fintech-Unicorn Bitpanda ist die Nummer Eins.

Nachhaltige Startups liegen im Trend

„Wir freuen uns, in diesem Jahr erstmals eine Liste unserer LinkedIn Top Startups in Österreich zu veröffentlichen. Darauf sind eine ganze Reihe innovativer Startups vorne mit dabei. Mit den LinkedIn Top Startups identifizieren wir die beliebtesten Startups in mittlerweile 26 Märkten weltweit“, sagt Jakob Schulz, Redaktionsleiter News DACH & Benelux bei LinkedIn. Dicht gefolgt hinter Bitpanda stehen – ebenfalls wenig überraschend – das EduTech-Unicorn GoStudent sowie der Einhorn-Anwärter Waterdrop.
Bei der Auflistung der Top-Startups zeigt sich, dass Wien weiterhin der wichtigste Hotspot für Österreichs Startup-Szene ist. Ganze sieben der Top Ten-Jungfirmen stammen aus der Hauptstadt.  Ebenfalls bemerkenswert ist die starke Präsenz von Startups, die ihren Fokus auf Nachhaltigkeit legen. So liegt Refurbed, der Wiener Online-Marktplatz für gebrauchte und aufbereitete Waren, auf Platz vier. Auf Platz fünf findet sich die Neoom Group aus Oberösterreich, die Hard- und Software für zukunftssichere erneuerbare Energiesysteme bietet.

Bitpanda nächstes Jahr zu alt für Rangliste

Platz neun und zehn  gehören ebenfalls umweltfreundlichen Unternehmen. Auf dem neunten Platz liegt das erst 2019 gegründete und damit in der Liste jüngste Unternehmen Beeanco, das regionale und nachhaltige Produkte vermittelt. Auf dem zehnten Rang liegt Kreisel Electric, das umweltfreundliche E-Mobilität bei Fahrzeugen garantieren will. Die Plätze sechs, sieben und acht zeigen dagegen, wie vielseitig österreichische Jungfirmen sein können. Rang sechs gehört dem Marketing-Softwareentwickler Adverity, Platz sieben Women’s Best, einem Hersteller von Sportnahrung und Sportbekleidung für Frauen aus Innsbruck. An achter Stelle findet sich Storebox, der Anbieter von komplett digitalisierten Self Storage-Lösungen.

LinkedIn berücksichtigt bei der Liste der Top-Startups nur Unternehmen, die unabhängig und in Privatbesitz sind, 30 Mitarbeiter:innen oder mehr beschäftigen, seit höchstens sieben Jahren bestehen und ihren Hauptsitz in dem Land haben, auf dessen Liste sie erscheinen. Bitpanda könnte deswegen nächstes Jahr gar nicht mehr in der Liste erscheinen. Die 2014 gegründete Jungfirma feiert nämlich 2022 schon ihren achten Geburtstag. Das Gleiche gilt auch für Neoom.

 „Schöne Auszeichnung“

Momentan freut sich Bitpanda aber über die Top-Position. „Dass sich Bitpanda auf LinkedIn’s 2021 Top Startup Liste wiederfindet, ist eine schöne Auszeichnung für das gesamte 600-köpfige Team und jeden einzelnen Beitrag, der zu unserem Wachstum und Erfolg beigetragen hat. Trotz dieser turbulenten Zeit konnten wir unser Team erheblich vergrößern, sodass Bitpanda mittlerweile zu den am schnellsten wachsenden FinTechs Europas zählt. Darüber hinaus haben wir neue und innovative Produkte eingeführt, und sind zum Unicorn geworden. Natürlich suchen wir munter weiter nach neuen Talenten an all unseren europäischen Standorten“, sagt Marcus Feistl, Country Manager DACH bei Bitpanda.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics