Channel

Startups

Deutscher Flugtaxi-Bauer

Lilium gewinnt Flughäfen München und Nürnberg als Knotenpunkte

Der Lilium-Jet. © Lilium
Der Lilium-Jet. © Lilium

Der Münchner Flugtaxi-Bauer Lilium will in Zukunft die beiden Flughäfen in München und Nürnberg als Knotenpunkte für ein Netzwerk aus regionalen Verbindungen verwenden. Die elektrisch betriebenen Luftfahrzeuge des Unicorns sollen sich zwischen diesen Standorten hin und herbewegen. Der Service soll einen ähnlichen Preis haben wie gewöhnliche Fortbewegungsmitteln. Damit will Lilium „schnelle und emissionsfreie Mobilität“ in Bayern ermöglichen.

„München und Nürnberg enger vernetzen“

„Ich freue mich sehr über die erfolgreiche partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den beiden Flughäfen, die jetzt Früchte trägt. Natürlich setzen wir alles daran, unser Airline-Angebot an unseren Heimatstandort Bayern zu bringen sowie München und Nürnberg mit benachbarten Städten und Regionen noch enger vernetzen zu können. Auch im süddeutschen Raum wollen wir einen Service für jedermann anbieten, mit attraktiven Preisen und großen Zeitersparnissen für alle Reisenden“, erklärt Lilium-CEO Daniel Wiegand.

Lilium: Flugtaxi-Bauer positioniert sich als Alternative zum Schnellzug

Zwar hat Lilium bis jetzt sein Transportsystem noch nicht in Betrieb genommen, dennoch seien die Vorbereitungen dafür bereits voll im Gange. Das Startup habe für die neuen Knotenpunkte bereits einen Teil seiner geplanten Jet-Produktion eingeplant. Nach Nordrhein-Westfalen und Florida sei Bayern die dritte weltweite Region, in der sich das Startup zu einer frühzeitigen Betriebsaufnahme bekannt hat. In Florida ist der Flughafenbetreiber Ferrovial Partner der Jungfirma. Hier soll ein Netz von mehr als zehn Start- und Landeplätzen entstehen. In Nordrhein-Westfalen kooperieren die Flughäfen Düsseldorf und Köln mit Lilium.

Lilium-Airline-Service soll 2025 Betrieb starten

Ende März hat Lilium seinen Börsengang bekannt gegeben. Die NASDAQ-Bewertung des Jungunternehmens liegt bei 3,3 Milliarden Dollar (Trending Topics berichtete). Zur gleichen Zeit hat das Unternehmen sein neues Serienflugzeug, einen Siebensitzer, der senkrecht startet und landet, präsentiert. Das Flugzeug hat laut Lilium eine Reichweite von 250 Kilometer und eine Höchstgeschwindigkeit von 280 Kilometer pro Stunde.

Lilium: Das deutsche Flugtaxi-Startup ist jetzt im Club der Unicorns

Im vergangenen Jahr hat der ursprüngliche Lilium-Jet von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit eine Zertifikationsbasis erhalten. Im nächsten Jahr will das Unternehmen die erste Maschine endmontieren. Bis 2025 will Lilium in ausgewählten Städten und Regionen seinen Airline-Service in Betrieb nehmen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics